Alter Name - neues Gesicht

 

Die Salzburger Dombuchhandlung wurde neu eröffnet

 

SALZBURG (eds/28. 2. 2018) / Rund 200 Gäste tummelten sich bei der Eröffnung der Dombuchhandlung in den renovierten Räumen am Kapitelplatz 6. Das Sortiment ist breit, Kaffee gibt es auch und einen eigenen Kinderbereich inklusive Spielecke. Vieles ist neu, der Name "Dombuchhandlung" ist geblieben.

Bei der gestrigen Segnung der Räumlichkeiten erinnerte Weihbischof Hansjörg Hofer an die alte Dombuchhandlung, "eine Institution", deren Schließung bei vielen Menschen eine Lücke hinterlassen habe. Die modern gestalteten Räumlichkeiten und die große Anzahl der Gäste ließen darauf schließen, dass diese Lücke wieder neu gefüllt werden kann, so der Weihbischof, der betonte: "Im Schatten des Domes hat die Dombuchhandlung auch einen besonderen Sendungsauftrag."

Das entspricht auch dem Selbstverständnis der Mieter der Räumlichkeiten, der Salzburger Loretto-Gemeinschaft. Die Nähe zur Salzburger Bischofskirche verstehen sie als Auftrag, in der neuen Dombuchhandlung Gott auch abseits des Sortiments zum Thema zu machen, wie Christian Berghammer, Geschäftsführer von Loretto Salzburg informiert. So gibt es in dem Geschäft ein mit der neuesten Technik ausgestatteten Radiostudio, in dem Sendungen und Podcasts produziert und geschalten werden. 

250.000 Euro haben die Renovierungen gekostet. Initiator Patrick Knittelfelder dankte dem Team um Geschäftsführerin Stephanie Wörgötter, die bei Einrichtung und Sortiment "Fingerspitzengefühl" bewiesen hätten. Wörgötter informiert: "Wir haben ein breites Sortiment" - neben Büchern zum Thema Leadership und Theologie und Lebensführung, werden auch Schmuck und kleine Geschenkartikel und Kinderliteratur angeboten. Im kleinen Kaffee könne man einen Imbiss genießen und den Kindern in der eigens eingerichteten Spielecke beim Toben zusehen. Auf Anfrage können außerdem Besprechungsräume gemietet werden. "Bei einem guten Kaffee lässt es sich bekanntlich am besten arbeiten", so Wörgötter. 

Fotos: Stephanie Wörgötter informiert über das Sortiment der neuen Dombuchhandlung / Fotos: Loretto Salzburg

 

Zurück