Caritas Salzburg zieht erste Bilanz in der Flüchtlingsnothilfe

 

In den letzten Wochen versorgte die Caritas Salzburg täglich zwischen 1.000 und 6.000 Flüchtlinge am Bahnhof, in den Notquartieren und an der Grenze zu Freilassing. Zwischen 30 und 40 Freiwillige und mehr als 50 zum Teil ehrenamtliche Caritas MitarbeiterInnen waren im Durchschnitt rund um die Uhr im Einsatz. Rund fünf Tonnen Lebensmittel, Wasser und Kleidung wurden verteilt.

 

SALZBURG (eds/caritas – 22. 9. 2015) / Seit dem Wochenende gibt es einen neuen Caritas Stützpunkt für die Flüchtlingsversorgung in der Ferdinand-Porsche-Straße 10 in Salzburg. Dort werden Sachspenden gesammelt und sortiert. Die Organisation der Dolmetscher wird ab sofort von Doraja Eberle koordiniert.

Caritas Direktor Johannes Dines: „Die letzten Wochen und anhaltend auch die letzten Tage war die Hilfsbereitschaft der Salzburgerinnen und Salzburger wieder enorm hoch. Unsere Spendenaufrufe via Facebook und Homepage funktionierten sehr gut und wir waren durch diese großartige ehrenamtliche Unterstützung in der Lage, die durchreisenden Menschen mit dem Nötigsten zu versorgen. Herzlichen Dank geht an alle MitarbeiterInnen und Freiwilligen, die sich so rasch und tatkräftig für die Menschen auf der Flucht eingesetzt haben.“

Seit dem Wochenende verfügt die Caritas über einen neuen Stützpunkt zur Flüchtlingsversorgung in der Ferdinand-Porsche-Straße-10, gegenüber dem Hotel Europa. Dort ist Treffpunkt für die Einsatzleitung, Sachspenden können angenommen und sortiert werden. Allein in der Nacht von Samstag auf Sonntag wurden in diversen Notunterkünften in Bahnhofsnähe und am Grenzübergang zu Freilassing ca.1500 Lebensmittelpäckchen verteilt. Caritas Direktor Johannes Dines: „Die Situation, dass Flüchtlinge am Salzburger Bahnhof und in unseren anderen Notquartieren übernachten und unsere Hilfe brauchen, wird auch weiterhin bestehen bleiben“.

Es tut gut, etwas beizutragen
Eine freiwillige Helferin: „Ich habe auf Facebook gelesen, dass die Caritas unter anderem dringend Hygieneartikel braucht. Ich habe letztes Wochenende eine Tasche voll Sachspenden an den neuen Standpunkt gegenüber dem Hotel Europa gebracht. Es tut mir einfach gut, in der derzeit angespannten Lage etwas tun zu können“.

Edda Böhm-Ingram, Einsatzleiterin der Caritas für die Flüchtlingshilfe, ergänzt: “Grundsätzlich ist die Situation dank vieler helfender Hände ruhig. Ich gehe davon aus, dass die Anzahl der durchreisenden Flüchtlinge auch in den nächsten Tagen anhaltend hoch sein wird. Die vielen Caritas MitarbeiterInnen und freiwilligen HelferInnen leisten wichtige und großartige Arbeit“.

Caritas sorgt für Informationen und vermittelt Freiwillige
Die Caritas-Stände am Bahnhofsvorplatz (Südtirolerplatz) und am Abgang Lastenstraße (bis Mittwoch) informieren weiterhin über die Arbeit der Caritas. An den Ständen gibt es auch die Möglichkeit, direkt für die Flüchtlingshilfe zu spenden.

Die Koordination der Freiwilligen erfolgt auch in Zukunft über das Freiwilligenzentrum der Caritas. Aufgrund der vielen Anfragen, kann es aber aktuell dauern, bis alle E-Mails beantwortet werden. Freiwillige, die sich für Flüchtlinge engagieren möchten, wenden sich bitte an das Freiwilligenzentrum der Caritas Salzburg, Mag. Ingrid Ebner ingrid.ebner@caritas-salzburg.at

Sachspenden ausreichend vorhanden - Geldspenden weiterhin dringend gebraucht

Aktuell sind ausreichend Lebensmittel und Sachspenden am Bahnhof und an umliegenden Versorgungspunkten vorhanden.
Weiterhin dringend gebraucht werden Geldspenden, einerseits für die Flüchtlingshilfe direkt in Salzburg, andererseits auch für Caritas Flüchtlingsprojekte im Ausland. Die gesammelten Spendengelder werden für Leistungen wie die Organisation der Nothilfe, der Unterbringung der Flüchtlinge, rechtliche Unterstützung, Informationen zum Asylverfahren, Hygieneartikel, Kleidung oder für Materialien für den Deutschunterricht verwendet.

Über den aktuellen Bedarf an Sachspenden, informieren die Caritas Salzburg www. caritas-salzburg.at und die Stadt Salzburg https://www.facebook.com/StadtSalzburg.at. via Facebook, Homepage und gegebenenfalls über die Medien.

Spendenkonto:
Raiffeisenverband Salzburg
IBAN AT11 3500 0000 0004 1533
BIC RVSAAT2S
Kennwort: Flüchtlingshilfe
 
Foto: © Caritas Salzburg / Wildbild

Zurück