Das „Leben in Fülle“

 

Österreichische Pastoraltagung vom 10. bis 12. Jänner im Bildungszentrum St. Virgil

 

SALZBURG (eds-4.1.2019) / Freiheit, Glück und Leben – Säkularität und pastorales Handeln: Damit beschäftigen sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Österreichischen Pastoraltagung (die größte kirchliche Seelsorge-Fortbildungsveranstaltung Österreichs) ab 10. Jänner. Diese Werte verbinden uns mit vielen Menschen, auch mit denen, die unsere christliche Überzeugung nicht teilen. Sie sind uns als „Leben in Fülle“ (Joh 10,10) verheißen – und zugleich sind sie Sehnsüchte, die uns zutiefst mit den Menschen unserer Zeit in dieser säkularen Welt gemeinsam sind.

Säkularität ist der Kontext, in dem wir als christlich Glaubende leben: nicht in einer „kirchlichen Sonderwelt“, sondern in dieser Welt. Was will Gott uns durch diese gesellschaftliche Entwicklung sagen? Was heißt es, hier und heute, christlich zu leben, pastoral zu handeln, „evangelisierend“ da zu sein?, fragen Anna Findl-Ludescher, geschäftsführende Vorsitzende, und Generalsekretär Walter Krieger.

Referatsbischof Alois Schwarz, St. Pölten, hält einen Vortrag zum Thema „Dasein mit den Menschen im Geist des Evangeliums“, Eucharistie wird mit Bischof Hermann Glettler, Innsbruck, gefeiert.

Als Referenten sind ebenfalls unter anderem Christian Bauer, Professor am Institut für Praktische Theologie an der Katholisch-Theologischen Fakultät der Universität Innsbruck, Hans Joas, Ernst-Troeltsch-Honorarprofessor für Religionssoziologie an der Theologischen Fakultät der Humboldt-Universität zu Berlin, und Martha Zechmeister CJ, Professorin für Systematische Theologie am Institut für Theologie der Universidad Centroamericana „José Simeón Cañas” in San Salvador, El Salvador, zu hören. 

Bei den Workshops werden Salzburger Konzepte gezeigt: Dominik Elmer stellt „Room for vision and stars. Start ups in kirchlichen Räumen“ vor, Andreas Oshowski (Katholische Männerbewegung Salzburg) „Vater-Kind-Projekte als pastorales Handlungsfeld für Menschen, die ,mit Glauben und Spiritualität nichts anfangen können'“ und Evelyn Schwarz spricht darüber, „warum Trauer Sinn macht“. Salzburgs Seelsorgeamtsleiterin Lucia Greiner und Johannes Wiedecke teilen ihre Gedanken zu „Freiheit ist ein Wort des Glaubens. Zwischen individueller Entscheidung und institutioneller Einbindung“.

Detailprogramm unter www.pastoral.at/pastoraltagung 

Zurück