„Dein Wort fasziniert“

 

Dompfarre Salzburg dankt dem scheidenden Dompfarrer Prälat Balthasar Sieberer

 

 

 

SALZBURG (eds - 19. 6. 2016) / „Dein Wort in der Predigt oder beim Bibel teilen fasziniert die Menschen“, sagte heute der Obmann des Pfarrgemeinderates der Salzburger Dompfarre, Fritz Rücker, beim Pfarrfest zu Ehren des scheidenden Dompfarrers Balthasar Sieberer. Hunderte Gläubige hatten zuvor den Pfarrgottesdienst im Dom mitgefeiert und kamen dann zur Agape ins Bischofshaus.

Mit Prälat Hans Walter Vavrovsky, Dr. Peter Hofer, P. Alexander Puchberger von den Franziskanern und Albrecht Tagger zelebrierte der Dompfarrer den Dankgottesdienst. „Ich blicke dankbar auf 28 Jahre im Dom zurück, und werde wohl auch in Zukunft noch des öfteren hier feiern“, sagte er.

In seiner Predigt betonte Balthasar Sieberer, dass es darauf ankomme, sich im Leben ganz eng mit Jesus Christus zu verbinden. Dies geschehe dadurch, dass man sein ganzes Leben - alles was einen bewegt - im Gebet zu ihm bringe. „Wir dürfen auch mit Jesus ringen, damit sich das Leben gut entwickelt“, sagte der Dompfarrer. Letztlich aber müsse sich jeder in Gottes Hand geben, sich ihm ausliefern. Das Evangelium helfe den Menschen dabei, Jesus ähnlicher zu werden. „Denn durch die Taufe und durch die anderen Sakramente sind wir eng mit Jesus verbunden“, versicherte Prälat Sieberer.

Im Bischofshaus lud die Dompfarre nach der Eucharistiefeier zum Pfarrfest ein. „Wir haben uns in 28 Jahren sehr an dich gewöhnt“, sagte Pfarrgemeinderatsobmann Fritz Rücker. Die Pfarre sei dankbar, dass der Dompfarrer trotz zahlreicher weiterer Aufgaben in der Erzdiözese und darüber hinaus ein Seelsorger geblieben sei. „Du vermittelst uns Jesu Botschaft in lebensnaher Sprache“, strich Fritz Rücker hervor. Außerdem betonte er, dass der Dompfarrer einer sei, „der zuhören kann“ und „offen ist für Reformen“.

 

Foto: Pfarrgemeinderatsobmann Fritz Rücker (rechts) überreichte Dompfarrer Prälat Balthasar Sieberer beim Dankfest ein Geschenk der Pfarre. Foto: EDS

 

 

Zurück