Die Kinder begleiten Jesus

 

Wie erleben Kinder die Fastenzeit? Im Pfarrkindergarten „St. Erhard“ Nonntal werden die Kleinsten auf das Osterfest und seine Bedeutung hingeführt.

 

Kinder Fastenzeit

SALZBURG (eds/rb-wadl - 10.03.2016) /„Mit dem Aschermittwoch beginnt eine neue wichtige Vorbereitungszeit auf eines der beiden größten Feste im Kirchenjahr: Ostern. Die Fastenzeit erleben wir mit den Kindern auf verschiedenste Weise“, erzählt Kindergartenleiterin Gabriele Hörl. Gemeinsam wird eine Fastensuppe verspeist – „sie ist für die Kinder meist wie ein Festmahl“, sagt die Kindergartenleiterin. Dann erfahren die Kinder mehr über das Leben Jesu und zeigen ihre Freude über das Fest beim Gestalten und Singen.

„Für die Kinder heißt das, gemeinsam mit Jesus ein Stück seines Weges zu ziehen. Sie lernen ihn in verschiedenen Bibelgeschichten als Helfer, Heiler, Wegbegleiter und einen Menschen mitten unter ihnen kennen, der besonders die Nähe der Kinder suchte“, erklärt Hörl. „Sie waren und sind ihm wichtig, ihnen möchte er in ganz besonderer Weise die Frohe Botschaft weitergeben, denn sie verstehen seine Worte deutlicher als so mancher Erwachsene.“

Der Fastenweg wächst

Die Erzählungen fließen in einen Fastenweg ein, den die Kinder legen. Der Weg setzt das Gehörte in Bilder um und wächst bis zum Osterfest immer weiter an. So werden die Kleinen kindgerecht auf das Ostergeschehen hingeführt. „Es ist immer wieder schön zu erleben, wie sich die Kinder je nach ihrem Erlebnishintergrund bei den gemeinsamen Vorbereitungen einbringen, was sie alles berührt und welche Worte sie dafür oft finden“, freut sich Hörl. Ein Höhepunkt in der Vorbereitung ist die Palmbuschenweihe. Gemeinsam feiern die Kinder vor der Messe einen lebendigen Wortgottesdienst.  

Foto: eds

Zurück