Die Schöpfungszeit beginnt

 

Papst Franziskus ruft rund um den Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung dazu auf, „Beschützer des Werkes Gottes“ zu sein

 

SALZBURG (eds – 22. 8. 2019) / Verantwortung für die Schöpfung hat Gott als bedeutenden Auftrag in die Hände der Menschen gelegt. Die Kirchen möchten diese Aufgabe immer wieder sichtbar machen. Daher wird der 1. September seit 2015 als offizieller ökumenischer Weltgebetstag für die Bewahrung der Schöpfung begangen. Die „Schöpfungszeit“ von 1. September bis 4. Oktober (Gedenktag des hl. Franz von Assisi) bietet daher vielen Pfarrgemeinden Anlass, besondere Gottesdienste zu feiern. In diese Zeit fallen auch die allerorten begangenen Erntedankfeiern.


„Salz der Erde“

Der diesjährige ökumenische Tag der Schöpfung steht unter dem Motto „Salz der Erde“. Bischof Dr. Karl-Heinz Wiesemann, Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland, erklärt im Gottesdienst- und Materialheft zum ökumenischen Tag der Schöpfung, was damit gemeint ist: „Salz gibt allem die Würze, soll aber nicht ,dominieren‘, sonst schmeckt eine Speise nicht mehr. Salz kann Lebensmittel konservieren, doch zu viel davon verdirbt sie. Das Motto ermutigt uns, als ,Salz der Erde‘ keine Herrschaft über die Gaben der Schöpfung auszuüben, sondern sie als wertvolle Geschenke Gottes zu betrachten; mit gutem Beispiel voranzugehen und mit einem nachhaltigen und bewussten Lebensstil das Lebensrecht aller zu stärken; die Stimme zu erheben, wo dieses Recht missachtet und in Frage gestellt wird.“


Umweltreferat der Erzdiözese Salzburg

Unterstützung bei allen Fragen rund um Verantwortung für die Umwelt, Bewahrung der Schöpfung, Nachhaltigkeit sowie Gottesdienstgestaltung gibt das Umweltreferat des Seelsorgeamts der Erzdiözese Salzburg. Das Umweltreferat ist auch Mitglied in der Konferenz der Umweltbeauftragten der Katholischen und Evangelischen Kirche Österreichs, arbeitet mit verschiedenen Organisationen zusammen und unterstützt die Regionalgruppe der Klimademos Fridays For Future.
www.kirchen.net/umweltreferat

 

Kirchturmtiere

Kurz vor dem Weltgebetstag startete auch ein gemeinsames Projekt der katholischen und der evangelischen Kirche in Österreich. Auf www.kirchturmtiere.at sind alle naturinteressierten Menschen dazu aufgerufen, Beobachtungen von Tieren in, an und rund um Kirchtürme zu melden. Mit den Daten soll das Wissen über die Besiedlung von Kirchen durch Vögel und andere Tiere erweitert werden, um Naturschutzmaßnahmen für gefährdete Arten ausarbeiten zu können.
Hemma Opis-Pieber, die Sprecherin der Kirchlichen Umweltbeauftragten Österreichs, betont:  „Wir haben im Sinn der Enzyklika ,Laudato si‘‘ den Auftrag, auch die kleinsten Geschöpfe zu hüten.“ Im Projekt „Kirchturmtiere“ stehen Vogelarten wie Dohle, Mehlschwalbe oder Turmfalke im Mittelpunkt. Selbstverständlich können auch alle weiteren beobachteten Tiere erfasst werden.
Die Fundmeldungen werden im Anschluss von Expertinnen und Experten bestimmt bzw. geprüft. Alle Informationen zu diesem Citizen Science Projekt (teilhabende Wissenschaft) gibt es auf der Website www.kirchturmtiere.at. Tierbeobachtungen können auch über diese Website gemeldet werden.


Termine in der Erzdiözese Salzburg

29. 9. 2019 – 10 Uhr: Stadtpfarre Salzburg-St. Andrä, Schöpfungsgottesdienst
2. 10. 2019 – 14 und 16 Uhr: Salzburger Kirchentag – Führung durch den Schöpfungsgarten der Landesgartenschau Schlägl
14. 10. 2019 – 9.30 Uhr: Bildungshaus St. Virgil, Salzburg, Symposium Schöpfungsverantwortung
14. 10. 2019 – 19 Uhr: Bildungshaus St. Virgil, klimaWANDeln – Gesprächsabend mit Landesrat Heinrich Schellhorn, Klimaforscherin Kromp-Kolb und Umweltpsychologin Isabella Uhl-Hädicke– Veranstaltung im Rahmen der Klima- und Energiestrategie Salzburg2050
8./9. 11. 2019: Bildungshaus St. Virgil, Diakonieseminar „Haltung wirkt“ – Positive Impulse für mein freiwilliges Engagement (inkl. Workshops zur Umweltenzyklika „Laudato si‘“)


Gottesdienste in den Pfarren der Erzdiözese Salzburg (Auswahl)

8. 9. 2019 – 10 Uhr: Dom zu Salzburg, Erntedankgottesdienst mit den Brauchtumsvereinen der Stadt Salzburg
15. 9. 2019 – 8.30: Pfarrkirche Seekirchen, Erntedankgottesdienst und Vereinssonntag
15. 9. 2019 – 9.30 Uhr: Pfarrkirche Lamprechtshausen, Erntedankgottesdienst, gestaltet vom Chor der Landjugend; anschließend Pfarrfest
15. 9. 2019 – 10.15 Uhr: Pfarrplatz Rif, Festgottesdienst zum Erntedank; anschließend Pfarrfest
22. 9. 2019 – 9.00 Uhr: Pfarre Kuchl, Segnung der Erntegaben vor dem Pfarrhof anschließend kleine Prozession mit Erntekrone; Eucharistiefeier bei schönem Wetter vor der Volksschule, Kinder sind eingeladen, Obst mitzubringen; anschl. Erntedankfrühschoppen der Musikkapelle Kuchl im Kindergarten
22. 9. 2019 – 9 Uhr: Pfarrkirche Oberndorf, Dankgottesdienst (Kinderliturgie im Pfarrsaal); Prozession mit der Erntekrone; anschl. Pfarrfest in der Aula der Mittelschule


Alle weiteren Gottesdienste:

http://www.kirchen.net/was-tut-sich-wo/gottesdienste-und-messen/
http://www.glaubenleben.at/

 

Foto1: Erntedankgaben vor dem Altar
Foto2: Ein Platz, der es wert ist, bewahrt zu werden/Roland Hochbrugger
Fotos: Erzdiözese Salzburg

 

 

Zurück