Erster „Vocation Music Award“

 

Bald steht die Siegerin oder der Sieger fest – Finale bei Rockfestival „Key2Life“ in Marchegg am 23. August

 

SALZBURG (eds/kap-13.8.2019) / Der im März österreichweit ausgeschriebenen „Vocation Music Award“ geht in die finale Runde und kürt am 23. August in Marchegg im Rahmen des christlich-katholischen Rockfestival „Key2Life“ die Besten. Damit wird erstmals ein Musiker bzw. eine Musikerin ausgezeichnet, der/die sich in eigenen Songs mit dem Thema Berufung auseinandersetzt. Ziel des Awards sei es eine „Kultur der Berufung“ zu schaffen, erklärte Rupert Santner, Organisationsleiter und Initiator des Musikpreises, in einer aktuellen Aussendung. Die Finalshow ist der Schlusspunkt eines mehrstufigen Prozesses, bei dem sich zu Beginn Interpreten mittels Handy-Video online auf www.vocation-music-award.at bewerben konnten. Den Gewinnern winken attraktive Preise, die Produktion eines Musik-Videos, Auftritte und eine CD-Produktion.

Von insgesamt 68 eingereichten Songs wurden die besten 20 am 3. August zum Casting ins Stift Heiligenkreuz geladen wurden. Dort wurden die sechs Finalisten ausgewählt, die bei der einstündigen Show auf der Bühne des „Key2Life“-Festivals auftreten und ihren Song präsentieren werden. Der Sieger oder die Siegerin wird anschließend von einer Expertenjury und dem Publikum gekürt, wobei Jury und Publikum den Ausgang zu je 50 Prozent beeinflussen.

Die ersten drei Plätze sind mit 2.000, 1.000 und 500 Euro dotiert; der oder die Erstplatzierte erhält außerdem ein vom „Studio 1133“ des Stiftes Heiligenkreuz produziertes Musikvideo im Wert von 10.000 Euro. Zudem erhalten die sechs Finalkandidaten im Vorfeld ein Coaching mit dem erfahrenen Musiker David Jauernik. Mit den ersten zwölf des Castings ist die Aufnahme einer Vocation-Music-Award-CD geplant.

Für den österreich- und deutschlandweit ausgeschriebene „Vocation Music Award“ zeichnen die Philosophisch-Theologische Hochschule Benedikt XVI. Heiligenkreuz, das "Key2Life"-Festival und die Berufungspastoral der Erzdiözese Salzburg verantwortlich. Zusätzlich unterstützten mehr als 25 Kooperationspartner wie das Canisiuswerk, die Katholische Jugend Salzburg, Missio, Radio Maria, die Kapuziner und die Lorettogemeinschaft den Musikpreis finanziell und ideell.

Foto: Höhepunkt des Musikwettbewerbs beim Rockfestival „Key2Life“ am 23. August in Marchegg.

Foto: eds/Key2Life-Festival

Zurück