Erzbischof als Apropos-Verkäufer unterwegs

 

"Verkaufstalent" Erzbischof Franz Lackner beim Auftakt des Offenen Himmel in Salzburg

 

Der  Salzburger Erzbischof Franz Lackner war im Rahmen der Salzburger Aktionswoche "Offener Himmel" als Straßenverkäufer in der Innenstadt und auf den Salzachbrücken unterwegs.

Michaela Gründler, Chefredakteurin der Salzburger Straßenzeitung "Apropos" gratulierte Erzbischof Franz Lackner zu seinem erfolgreichen Bemühen: "Der Erzbischof ist ein Verkaufstalent, er hat in einer Stunde 40 Bücher verkauft", resümierte Gründler und stellte weiters fest:  "Viele Menschen haben positiv reagiert, er musste aber auch Zurückweisung erfahren, das gehört dazu. Er hat alle Verkaufsstrategien ausprobiert - vom Stillstehen bis zum aktiven Ansprechen. Sein bescheidenes Auftreten kam gut an."


Bei den rund 200 Veranstaltungen in der Stadt Salzburg und im Dekanat Bergheim will die Erzdiözese Salzburg mit Menschen über Glauben und Kirche ins Gespräch kommen, auf übliche, vor allem aber auf ungewöhnliche Weise. Erzbischof Lackner wird bei vielen Veranstaltungen beteiligt sein.


Zum Programm des Offenen Himmel auf www.offenerhimmel.at

Bild: Erzbischof Franz Lackner beim Aproposverkauf.
Foto: EDS


Zurück