Geld für 120 bedürftige Familien „umverteilt“

 

Wieder erfolgreicher Umverteilungstag in acht Salzburger Stadtpfarren

 

SALZBURG (eds/wk - 27. 10. 2015) / „Mietrückstände und Räumungsklagen haben in diesem Jahr stark zugenommen“, berichtet David Lang vom jüngsten „Umverteilungstag“ in acht Salzburger Pfarren. Die steigenden Mietpreise treffen besonders finanziell schwächer Gestellte sehr hart. Diesmal wurde während des „Offenen Himmels“ in den Pfarren Mülln, Morzg, Dompfarre, Itzling und Neualm sowie vom Verein „Parscher für Parscher“ und „Lieferinger für Lieferinger“ für das Pfarrgebiet Liefering und St. Martin Geld an Bedürftige vergeben.  

Am „Umverteilungstag“ konnten Hilfe suchende Menschen in den mitmachenden Pfarren ihre Lebenssituation und ihre finanziellen Sorgen und Nöte darlegen. Pfarrmitarbeiter kümmerten sich in einem vertraulichen Vier-Augen-Gespräch darum. Ein Vergabe-Team entschied anschließend über Unterstützungsmöglichkeiten und überwies Geld auf das Konto des bedürftigen Empfängers. Insgesamt wurden in den acht Pfarren an 120 Haushalte 23.000 Euro vergeben. 

Möglich wurde diese Aktion wieder durch großzügige Spender, die Bedürftige in ihrem jeweiligen Stadtteil unterstützen möchten. Jede Spende wurde zu 100 Prozent nur lokal weitergegeben. Weitere Informationen und die jeweiligen Spendenkonten auf www.armut-teilen.at.  


Foto v.l.n.r.: Mag. Dominik Elmer (Mülln), Prälat Balthasar Sieberer (Dom), Sr. Franziska König (Morzg), Dr. David Lang (Projektleiter ArMut teilen), Lisa Huber (Liefering). Foto: EDS

Zurück