„Gott begleitet euch jeden Tag“

 

600 Kinder feierten mit Erzbischof Franz Lackner im Salzburger Dom den „Tag des Lebens“.

 

SALZBURG (eds – 18. 6. 2016) / Seit 2005 findet in der Erzdiözese Salzburg die „Woche für das Leben“ statt. Den Höhepunkt der Aktionswoche bildete der heutige Wortgottesdienst mit Erzbischof Franz Lackner, zu dem rund 600 Kinder mit ihren Eltern, Großeltern und Freunden in den Salzburger Dom kamen. Der Erzbischof lud alle ein, „miteinander das Leben zu feiern“. Der Gottesdienst wurde in Gebärdensprache übersetzt.

Das diesjährige Motto des Gottesdienstes „Das macht die Welt so wunderbar“ spielte schon im Vorfeld, am Domplatz, eine Rolle. Dort bastelte die Katholische Jungschar gemeinsam mit den Kindern kleine Fingerpuppen zum Thema „Schöpfung“.

Im Gottesdienst, der von einer Gruppe der Katholischen Jungschar, gemeinsam mit zwei Schwestern aus der Partnerdiözese der Erzdiözese Salzburg, Bokungu Ikela, gestaltet wurde, kam der Salzburger Oberhirte mit den Kindern ins Gespräch. „Die Welt ist wunderbar, weil Gott sie erschaffen hat. Sie ist schön, weil sie so bunt ist“, bemerkte Franz Lackner und erinnerte die versammelten Kinder an Franz von Assisi, der mit seinem Sonnengesang auf die Vielfalt der Schöpfung hinwies. Nach der Feier erhielt jedes Kind zur Erinnerung ein kleines Kreuz. „Gott begleitet euch jeden Tag“, erinnerte der Erzbischof die versammelten Familien.

Seit 2005 wird in der Salzburger Erzdiözese die „Woche für das Leben“ gefeiert. Die Wertschätzung des Lebens, von seinem Anfang bis zu seinem Ende, steht im Zentrum der Aktionswoche. Mit Gottesdiensten, Spielfesten, Rollstuhlwallfahrten, Luftballonstarts und Bildungsveranstaltungen machen jährlich mehr als 100 Pfarrgemeinden auf den Wert des menschlichen Lebens aufmerksam. In den zahlreichen Veranstaltungen wird die Frage nach dem Platz von Kindern, Menschen mit Behinderung, den Armen, Alten und Kranken in unserer Gesellschaft aufgeworfen. Die „Woche für das Leben“ soll aber auch Dank und Anerkennung an alle Eltern sein, die sich für das Leben als Familie entschieden haben und eine Ermutigung für junge Menschen, sich für Familie und Kinder zu entscheiden.

In der Erzdiözese Salzburg setzt die Katholische Kirche seit 2004 mit dem von Erzbischof Alois Kothgasser gegründeten „Forum Neues Leben“ konkrete Zeichen in diese Richtung: Mitglieder des Forums sind Persönlichkeiten aus Kirche und Gesellschaft sowie Institutionen, die sich für den Schutz des Lebens stark machen. So wurde eine Notrufnummer für „Schwangere in Not“ (0800 300370) eingerichtet und das „Haus für Mutter und Kind“ im Kolpinghaus gegründet, in dem Schwangere in Not untergebracht werden. Frauen, die ungewollt schwanger werden, in familiäre Notsituationen geraten oder obdachlos sind, werden hier von Mitarbeiterinnen der „Aktion Leben“ betreut.

Bild: Der Erzbischof im Salzburg Dom Foto: eds

Zurück