„Gott ist jung! Kirche auch?“

 

Jugendpastoral: Bloggender Diakon und Pastoralassistent am 15. Mai in Salzburg

 

SALZBURG (eds-13. 5. 2019) / „Gott ist jung“ – so heißt ein von Papst Franziskus vor der Jugendsynode veröffentlichtes Werk. Dieser Aussage und der Frage, ob auch Kirche jung sei, geht der St. Valentiner Diakon, Religionslehrer, Pastoralsassistent und Blogger Manuel Sattelberger in einem Vortrag mit anschließendem Gespräch am Mittwoch, 15. Mai, an der Katholisch-theologischen Fakultät der Universität Salzburg auf den Grund.

Weit über die Pfarrgrenzen hinaus ist Manuel Sattelberger für seine innovative Kinder- und Jugendpastoral bekannt – diese birgt so ihre Herausforderungen: Die kinder- und jugendpastoralen Angebote der Pfarre sollen bereits den Kleinsten ein Hineinwachsen in den Glauben ermöglichen, eine gute Beziehung aufbauen, die begleitet und trägt und auch dazu führt, dass sich junge Menschen nach der Firmung nicht aus der Kirche verabschieden. In seinem Gastvortrag, der um 16.15 Uhr im Hörsaal 107 startet, wird Sattelberger aus seiner Praxis berichten und seine Ansätze und Erfahrungen teilen.

Bloggender Diakon

Einen kleinen Vorgeschmack auf die Tätigkeiten Sattelbergers bietet „Mani’s Blog“. Dort gibt der Niederösterreicher Einblicke in seinen Alltag – vom kindgerechten Kasperltheater bis hin zu Youtube-Videos.

Sattelberger wurde 1981 geboren. Sein Weg führte ihn nach der Schule über eine Tischlerausbildung, der Absolvierung des interdiözesanen Seminars für kirchliche Berufe in Wien- Ober St. Veit und des Zivildienstes bei der Lebenshilfe, im Jahr 2004 als Pastoralassistent und Religionslehrer in die Stadtpfarre St. Valentin. Dort ist er bis heute tätig, inzwischen als Diakon. Die Weihe empfing er im Jahr 2013 im Stift Melk.

Einladung PDF

Foto: Manuel Sattelberger. Der Diakon und Pastoralassistent spricht am Mittwoch über Jugendseelsorge in Salzburg. Foto: Jerko Malinar

Zurück