Hubertus: Jägerinnen und Jäger feiern "Erntedank"

 

Landes-Hubertusmesse am Sonntag, 27. Oktober um 18 Uhr im Dom

 

SALZBURG (eds-25.10.2019) / Der Herbst ist Wildsaison, aber nicht nur auf dem Teller. Vielerorts feiern die Waidmänner und -frauen ihren Schutzpatron, den heiligen Hubertus. In den vielen Hubertuskapellen werden im gesamten Raum der Erzdiözese meist Freiluftgottesdienste oder Andachten gefeiert. Am kommenden Sonntag feiert die Salzburger Jägerschaft die Landes-Hubertusmesse im Salzburger Dom.

Gemeinhin werden die Feierlichkeiten rund um Hubertus, dem 3. November,  als "Erntedank der Jägerinnen und Jäger" bezeichnet. Die Jagdgemeinschaft blickt dankbar auf Erlebtes und Erlegtes zurück, gedenkt ihrer Verstorbenen Kameraden und lenkt den Blick auf die in der Bibel grundgelegte Schöpfungsverantwortung: Die Hege und Pflege von Wald und Wild und die Achtung vor allen Geschöpfen und den gemeinsamen Lebensraum. 

Bekehrung im Wald

Der Legende nach soll Hubertus, Pfalzgraf am Hof Theiderichs III. von Burgund, an einem Karfreitag in den Wäldern der Ardennen auf der Jagd beim Anblick eines prächtigen Hirsches mit einem leuchtenden Kruzifix zwischen den Geweihstangen bekehrt worden sein. Als Einsiedler wirkte er zunächst in den Ardennen. Von Bischof Lambert von Maastricht zum Priester geweiht, wurde er nach dessen Tod sein Nachfolger, verlegte den Bischofssitz nach Lüttich und ließ dort die Lambertuskathedrale erbauen. Hubertus ist zusammen mit Antonius, Quirinus und Cornelius einer der „Vier heiligen Marschälle“ und ist Schutzpatron der Jagd, der Schützen, der Kürschner, Metzger, der Metallarbeiter, Büchsenmacher, Optiker und Mathematiker.

Landes-Hubertusmesse im Salzburger Dom

Am kommenden Sonntag, 27. Oktober, findet um 18 Uhr die Landes-Hubertusmesse mit Prälat Johann Reißmeier im Salzburger Dom statt. Musikalisch umrahmt und begleitet wird sie traditionell von den historischen Parforcehörnern. Die Salzburger Jägerschaft lädt die Jägerinnen und Jäger zu dieser feierlichen Messe ein. An der Orgel spielt Domorganist Heribert Metzger, die Jagdhornbläsergruppen werden am Weg zum Dom zu Salzburg die Besucher einstimmen.

 

Foto: Archiv der Erzdiözese Salzburg

Zurück