„Hüter des Heiligtums“ beim Erzbischof

 

Vorstand der Mesnergemeinschaft Österreich zu Besuch bei ihrem Referatsbischof Franz Lackner

 

 

 

SALZBURG (eds- 13. 7.2016) / Als für die Liturgie zuständiger Referatsbischof auf Österreichebene empfing der Salzburger Erzbischof Franz Lackner gestern den Vorstand der Österreichischen Mesnergemeinschaft (ÖMG). Zwei Frauen und sieben Männer statteten ihrem neuen bischöflichen Protektor einen Antrittsbesuch ab. Seit der Frühjahrsvollversammlung der Österreichischen Bischofskonferenz liegt die Zuständigkeit für die Mesnerinnen und Mesner beim Salzburger Oberhirten.

„Mesner sind Hüter des Heiligtums“, sagte Erzbischof Franz Lackner im Rahmen des Besuches. „Es ist eine der wichtigsten Aufgaben in der Kirche, das Haus Gottes zu hüten und zu schützen“, würdigte Lackner den Dienst der Mesner. „Man kann ihnen nicht genug danken“, so der Oberhirte weiter. Besonders lobte der bischöfliche Protektor das Wirken der Mesner in der Sakristei, dem „Ort der Vorbereitung auf die Heilige Messe.“

Während des „Einstandsbesuches“ bei Erzbischof Lackner seien „die Freuden und Sorgen über die Zukunft der Kirche angesprochen“ worden, so Sepp Fink, Bundesvorstand der Mesnergemeinschaft. Das „nette Kennenlernen“ sei auch dafür genutzt worden, sich darüber auszutauschen, „was die Mesner für die Kirche leisten und die Mesnergemeinschaft für die Mesnerinnen und Mesner leisten kann“, betonte Fink.

In der "Österreichischen Mesnergemeinschaft" sind die Mesnergemeinschaften der österreichischen Diözesen und jene von Südtirol miteinander verbunden. Die Gemeinschaft zählt heute rund 5.000 Mitglieder. Bundesobmann ist Sepp Fink. Zu den Aufgaben der Mesner zählen neben dem liturgischen Dienst u.a. die Koordination und Zusammenarbeit mit ehrenamtlichen Mitarbeitern sowie Arbeiten in Kirche und pfarrlichen Gebäuden.

Foto: Der Vorstand der Mesnergemeinschaft zu Besuch beim Salzburger Erzbischof Franz Lackner.

V.l.n.r.: Susanna Rathmanner (Kassierin ÖMG), Sepp Fink (Bundesvorsitzender und Mesner in Hartberg/Stmk.), Martin Salzmann (Diözesanleiter Feldkirch und Direktor der Mesnerschule), Protektor Erzbischof Franz Lackner, Florian Juch (Diözesanleiter in Klagenfurt), Doris Süß (Schriftführerin ÖMG), Georg Windtner (Diözesanleiter in Linz), Herbert Giglmaier (Diözesanleiter in Salzburg), Pietro Chesi (Neuer Diözesanleiter in Innsbruck), Msgr. Dr. Walter Juen (Geistlicher Assistent ÖMG und Seelsorger in Rankweil).

Foto: eds

 

 

Zurück