Kirche trifft Bauernherbst

 

Offene Kirche mit Gebetswand und Impulsen, Kirchenführungen, Gesprächen und Musik

 

 

 

ABTENAU (eds – 20. 8. 2018) / Als „offene Kirche“ präsentiert sich der Pfarrverband Lammertal bei der Eröffnung des diesjährigen Bauernherbstes in Abtenau am kommenden Sonntag. Highlights sind unter anderem Glaubensgespräche mit Vertretern aus Kirche und Gesellschaft sowie Slam-Poesie mit Orgelbegleitung.

„Was glaubst denn du?“

Pfarrer Pater Virgil Steindlmüller OSB lädt Sonntagnachmittag zu Glaubensgesprächen „über Gott und die Welt“. In 15-minütigen Talks unter dem Motto „Was glaubst denn du?“ begegnet Steindlmüller Landeshauptmann-Stv. Christian Stöckl (13.30 Uhr), der Landesobfrau der Salzburger Heimatvereine, Walli Ebner (14.30 Uhr), sowie Elisabeth Mayer, Präsidentin der Katholischen Aktion Salzburg (15.30 Uhr).

„Die Idee zu den Gesprächen ist mir wirklich einmal über Nacht gekommen. Meistens werde ja ich nach meinem Glauben gefragt. Ich dachte mir, es wäre doch interessant, andere Menschen nach ihrem Glauben zu befragen. Da hat ja wirklich jeder etwas zu sagen“, so der für seine Menschennähe und Kreativität bekannte Seelsorger Pater Virgil.

Eröffnet wird der Bauernherbst mit einem Pfarrgottesdienst in der Pfarrkirche Abtenau, musikalisch mitgestaltet vom Volksliedchor und einem Bläserquintett der Trachtenmusikkapelle Abtenau. Zu jeder vollen Stunde gibt es von 13 bis 15 Uhr Führungen durch die Pfarrkirche. Im Gotteshaus inspiriert eine Gebetswand mit Impulsen die Besucherinnen und Besucher.

Musikalische Schmankerl

Das Eröffnungsfest des Abtenauer Bauernherbstes schließt mit einem musikalischen Höhepunkt: Um 16.30 Uhr spielt die „Sonntagsmusik“ auf – mit der MoiWiLa-Musi, den „Bläsern der Königsreiter“, Mag. Josef Moisl, Pater Virgil an der Orgel und mit dem Salzburger Slam-Poeten Lukas Wagner.

„Der Herbst ist die Zeit der Ernte und somit auch eine Zeit der Dankbarkeit. Wir danken Gott für die Gaben der Schöpfung, für die Fähigkeiten und Talente, für das Werk der Hände und unseres Geistes: das alles darf und muss einen Platz in der Kirche haben“, sagt Steindlmüller.

Einladung Eröffnung Bauernherbst Abtenau (PDF)

 

 

Zurück