Kirchenaustritte 2016 wieder zurückgegangen

 

Der Trend aus dem Vorjahr setzte sich auch 2016 fort

 

SALZBURG (eds - 10. 1. 2017) / In der Erzdiözese Salzburg ist die Zahl der Kirchenaustritte im Vorjahr im Vergleich zum Jahr 2015 um 128 Personen zurückgegangen. 4611 (2015: 4739) Personen haben die Kirche durch Austritt verlassen. Hingegen traten im Vorjahr 454 (2015: 474) Personen neu oder wieder in die Katholische Kirche ein.

Die Gesamtzahl der Katholiken in den 210 Pfarrgemeinden der Erzdiözese ist im Vergleich zu 2015 (473.022) im Vorjahr um 2881 auf 470.141 zurückgegangen. Im Vorjahr widerriefen weiters 37 Personen ihren Austritt aus der Katholischen Kirche.

Die Zahlen vom Tiroler Teil der Erzdiözese Salzburg: In den 63 Pfarren gibt es zum Stichtag 31. 12. 2016 insgesamt 130.362 (Vorjahr: 130.861) Katholiken, also im Vergleich zum Vorjahr um 499 weniger. Die Zahl der Austritte stieg von 1223 (2015) um 49 auf 1272 an, die Zahl der Eintritte ging von 115 im Vorjahr auf 77 zurück. Vier Personen widerriefen den Austritt aus der Katholischen Kirche.

Zurück