Kirchenmusikalischer Herbst bringt Kirchen zum Klingen

 

Ob im Dom zu Salzburg, im Stift Nonnberg oder in der Kapuzinerkirche – der Eintritt ist frei

 

SALZBURG (eds-4.11.2019) / Ein klingendes Abendlob gibt es ab 4. November täglich. Zielgruppe die Bewohnerinnen und Bewohner der Mozartstadt.  Die Veranstaltungsreihe ist als Innehalten im lauten Trubel des Alltags gedacht.

 

So klingt es in Salzburgs Kirchen: die Termine


Mo., 4. November, 19 Uhr, Kapuzinerkirche: Werke von C. Bresgen, G. F. Händel, G. Telemann und anderen


Di., 5. November, 19 Uhr,  Michaelskirche: Werke von A. Vivaldi und G. Rossini


Mi., 6. November, 19 Uhr, Stift Nonnberg: Musica Mystica


Do., 7. November, 19 Uhr, Michaelskirche: Werke von J. S. Bach und A. Pärt


Fr., 8. November, 19 Uhr, Dom zu Salzburg: Werke von Z. Kodály, F. Mendelssohn Bartholdy, A. Becker und J. G. Rheinberger


Sa., 9. November, 16 Uhr, Franziskanerkirche: Werke von G. Frauré, Ch. Gounod und C. Saint-Saëns


So., 10. November, 16 Uhr, Stiftskirche St. Peter, Stiftsmusik: Missa Solemnis in C (zum 300. Geburtstag)


Mo., 11. November,19 Uhr, Kirche Bildungszentrum Borromäum: Fürchte dich nicht – Christ ist erstanden. Werke von: J. S. Bach, A. Guilmant, E. Reuchsel und anderen


Di., 12. November, 19 Uhr, Stiftskirche St. Peter: Geistliche Chormusik des 17. – 20. Jahrhundert


Mi., 13. November, 19 Uhr, Domchorsaal: Psalmen (Text: Thomas Bernhard)


Do., 14. November, 19 Uhr, Pfarrkirche Itzling: Werke von M. Reger und anderen

 

Das komplette Programm gibt es im Internet unter www.kirchenmusikalischerherbst.at
Für alle Veranstaltungen, die in Zusammenarbeit von Erzdiözese und Stadt Salzburg entstanden sind, gilt „Eintritt frei“.

 

Foto: Beim Kirchenmusikalischen Herbst kommen die "Gustostückerl" in die Gotteshäuser Salzburgs.

Foto: eds

Zurück