Kraft der Vergebung

 

Christliches Doku-Drama in den Kinos

 

SALZBURG (eds/kap-13.2.2019) Versöhnung und Vergebung mit wahren Geschichten aus Frankreich, Spanien, Irland, Mexiko, Kolumbien und Ruanda zeigt der neue Film „Das größte Geschenk“. Er ist ab 20. Februar, 19.30 Uhr im Cineplexx Salzburg City und um 18.15 Uhr im Cineplexx Wörgl zu sehen.

Konflikte überwinden

Der christliche Film des spanischen Regisseurs Juan Manuel Cotelo spürt der Frage nach, wie Konflikte mit Vergebung überwunden werden können. Im Doku-Drama wechselt sich eine fiktive Western-Komödie als Handlung ab mit wahren Lebensgeschichten von Tätern und Opfern des kolumbianischen Bürgerkrieges, Genozids in Ruanda, der Terroranschläge der ETA und IRA sowie Familien, in denen Versöhnung gelang. 

Impulse für das eigene Leben mitnehmen

„Wer aus dem Kino geht, soll nicht nur Zeuge dieser Geschichten geworden sein, sondern aus ihnen auch Impulse für sein eigenes Leben bekommen“, erklärt Cotelo. Vor allem für Menschen, die nicht vergeben oder nicht um Vergebung bitten können, habe er „Das größte Geschenk“ gedreht. Der Film solle eine Einladung sein, es doch zu tun. Aus den zahlreichen im Film wiedergegebenen Interviews sei ihm klar geworden, „dass bei jedem Happy End Gott mitspielt“. „Ich möchte den Frieden in der Gesellschaft fördern, indem ich die Kraft der Vergebung zeige, denn ich kenne kein anderes Mittel mit so viel Potenzial um Konflikte zu lösen“, sagt er. Weitere Spielorte sind bei entsprechender Nachfrage unter www.dasgroesstegeschenk.com zu finden. 

Foto: Gabi und Francisco aus Mexiko heirateten für immer, bekamen drei Kinder und trennten sich für immer. Das hätte keiner gedacht! Auch nicht, dass sie wieder zusammenfinden würden – ihre Geschichte zeigen sie im Film.

Foto: www.dasgroesstegeschenk.com

 

 

Zurück