Meine Zeit bewusst erleben

 

In der Fastenzeit entsteht im Religionsunterricht ein Fastenbuch

 

SALZBURG (eds- 30. 3. 2019) / In der Fastenzeit basteln, malen und gestalten die Schülerinnen und Schüler der 1 AFW an der Bundesfachschule für wirtschaftliche Berufe in Wörgl im Religionsunterricht ein Fastenbuch. In jeder Woche nehmen sie sich Zeit für eine bestimmte Aufgabe, ihre Erfahrungen fließen in das Buch ein. Die erste Woche war der „Zeit für mich und andere“ gewidmet.

„Süßes fasten kann jeder“

„Süßigkeiten-Fasten kann jeder. Ich wollte mit den Jugendlichen die Fastenzeit mit einem Projekt erleben. Damit, dass wir uns Zeit nehmen Routine zu hinterfragen und ein Fastenbuch zu gestalten, haben sie nicht gerechnet“, erzählt Religionslehrerin Bettina Preuner. „Aber sie waren von Anfang an begeistert und neugierig.“ Auch Schüler hätten einen stressigen Alltag: Die Schule dauert bis nachmittags, zuhause sollen noch die Hausübungen gemacht und gelernt werden – da bleibt wenig Zeit. „In der ersten Woche habe ich bewusst Zeit mit meiner Mama verbracht. Wir tranken Kaffee und machten Pläne für den Sommer. Während der Schulzeit habe ich nur selten Zeit, bewusst mit meiner Mama zu quatschen. Leider vergesse ich sehr oft darauf, es war ein schönes Gefühl“, berichtet Ellena Rupprechter von ihren Erfahrungen. Clara Mayr half ihrer verletzten Oma beim Kochen: „Es war schön, gemeinsam Zeit zu verbringen“, sagt sie. 

Wertvolle Erfahrungen sammeln

Aber auch Zeit für sich selbst gehörte zur Aufgabe, die Friederike Alscher für ihr Hobby nutzte: „Ich liebe es zu fotografieren. Leider fehlt mir meistens die Zeit. Jetzt ergriff ich die Chance und hielt im Garten den kommenden Frühling fest. Das hat mir großen Spaß gemacht.“ Ihre Erlebnisse besprechen die Jugendlichen in der nächsten Religionsstunde. „Sie geben etwas von sich selbst, bekommen aber auch vieles zurück“, resümiert die Religionslehrerin zufrieden. In den kommenden Wochen lenken die 15-Jährigen ihre Aufmerksamkeit bewusst auf das Sparen von Energie, achtsames vegetarisches Kochen, fairen Konsum, neue Mobilität und öffentliche Verkehrsmittel sowie ein plastikfreies Leben.

Foto: Christina Haas, Clara Mayr und ihre Mitschülerinnen und -schüler basteln an ihrem Fastenbuch voller Erfahrungen.

Foto: Preuner

Zurück