Mesnergemeinschaft wählte neuen Vorstand

 

Erwin Cecon beendet seine Funktionen als Obmann und Diözesanleiter – neuer Obmann ist Herbert Giglmayr

 

SALZBURG (eds – 31.03.2015) / „Ich wünsche mir Mesnerinnen und Mesner, die auf die Menschen zugehen, ihnen zuhören und für sie da sind“, sagt Herbert Giglmayr, neuer Obmann der Mesnergemeinschaft in der Erzdiözese Salzburg. Erwin Cecon beendet diese Funktion nach zwei Perioden. „Danke! Danke! Allen im Dienst der Mesnergemeinschaft, den Neugewählten und Verantwortlichen wünsche ich für die Zukunft ein gutes Miteinander, viel Freude, Spiritualität und Gottes Segen“, schreibt Cecon im Rundbrief der Mesnergemeinschaft.

Vor kurzem wurde der neue Vorstand der Mesnergemeinschaft gewählt und von Erzbischof Franz Lackner für die nächsten vier Jahre bestätigt:

Obmann: Herbert Giglmayr, St. Georgen bei Salzburg
Obmann-Stellvertreterin: Monika Urban, Mittersill
Schriftführerin: Gertrude Hamberger
Geistlicher Assistent: Raimund Sagmeister

Außerdem wurden die Regionalvertreter gewählt. Diese sind: Rosa Hönegger für den Lungau, Roland Hellrig für Salzburg, Josef Stöckl für den Pongau und Franz Pokerschnig, Elisabeth Gschösser und Martin Naschberger für Tirol, Herbert Giglmayr für den Flachgau, Andreas Wenger für den Tennengau, Monika Urban für den Pinzgau.


Bild: Der neue Vorstand der Mesnergemeinschaft in der Erzdiözese Salzburg (v.l.n.r.): Monika Urban, Herbert Giglmayr, Raimund Sagmeister, Gertrude Hamberger. Bild: Mesnergemeinschaft EDS.

Zurück