Mit dem Pilgerstab auf Ostern hin

 

Auftakt der Pilgersaison in der Karwoche

 

SALZBURG (eds/SAMT-11. 4. 2019) / Zwischen Palmsonntag und den drei österlichen Tagen starten als Einstimmung auf das Fest die geführten Pilgerwanderungen. Die ausgebildeten Pilgerbegleiterinnen und Pilgerbegleiter Touren auf den Pilgerwegen Salzburgs, Bayerns und Oberösterreich geplant.

Montag 15. April

Los geht das vorösterliche Pilgern am Montag 15. April, 21 Kilometer auf dem St. Rupert Pilgerweg von Gaden bis zur Stiftskirche nach Laufen mit Elisabeth Gröbner. Eine andere Pilgertour wird angeboten von Elisabeth Katzdobler und Pilgerbegleiter auf dem Stille-Nacht-Friedensweg von Lamprechtshausen nach Oberndorf (12 km).

Dienstag 16. April

Am Dienstag wandern Pilger auf dem Jakobsweg von Großgmain, über Bad Reichenhall nach Unken (21 km) geführt von Ernst Bernsteiner und Marianne Klaushofer. Weiters wird gepilgert auf der VIA NOVA und auf dem Wolfgangweg von St. Gilgen nach St. Wolfgang (11 km) mit Dr. Peter Pfarl und Franz Muhr. Auf dem Pinzgauer Marienweg gehen Pilgerinnen und Pilgerit Oswald Scherer und Frieda Voglreiter (17km) oder mit Anni Eder und Hermann Muigg-Spoerr (19km) nach Zell am See. Eine Pilgerwanderung auf dem Leonhardsweg führt von Weißpriach nach Tamsweg (12 km).

Mittwoch 17. April

Am Mittwoch heißt das Motto Leben-bewegen-pilgern. Franz Muhr u.a. laden ein zu einer Sternpilgerwanderung (12-14 km) auf der VIA NOVA mit Abschlussmesse in der Abendmahlskirche in Obernberg am Inn.

Im Gehen offen werden und sich selber spüren ist intensive spirituelle Erfahrung und Chance. Sich bewusst aufmachen und auf Gründonnerstag, Karfreitag und die Osternacht zubewegen erfüllt die Woche mit Sinn: durchgehen durch den Leidensweg des Karfreitags hinein in das Licht des Ostermorgens die Emmaus-Erfahrung vorwegnehmend.

Nähere Informationen in Aufbrechen. Pilgerjahresprogramm 2019 der Erzdiözese Salzburg und unter Pilgern/Tourismusreferat

Foto: Chris Hofer

Zurück