Mit „Vätergeschichten“ im Einkaufszentrum

 

Katholische Männerbewegung startet mit neuem Arbeitsschwerpunkt in den Herbst

 

SALZBURG (eds– 06. 10. 2015) / Mit dem neuen Schwerpunkt „Männer-Arbeitswelt“ startet die Katholische Männerbewegung (KMB) in das neue Arbeitsjahr. Das frisch gedruckte Programm ist modern und abwechslungsreich – von „Happy Hour“, Stressbewältigung bis hin zu Impulsvorträgen unter dem Motto „Mann 4.0“.  

„Mit unseren Angeboten wollen wir Männern Raum geben, die Arbeitswelt zu reflektieren, berufliche Entscheidungen als Berufungen wahrzunehmen, oder sich neu zu orientieren“, erklärt Diözesanreferent Andreas Oshowski, der das Programm im letzten halben Jahr erarbeitete. „Der Männer-Arbeitswelt-Schwerpunkt ist ein komplett neuer“, sagt Oshowski, der selbst zehn Jahre als Geschäftsführer in Deutschland tätig war. „Vielfältigkeit ist uns wichtig. Im Programm ist für jeden etwas zu finden: Vom niederschwelligen After-Work-Drink, über Fußball, Impulsabende, bis hin zum Stressbewältigungs-Wochenende oder einer Studienreise.“  

Mit dem neuen Angebot spricht die Katholische Männerbewegung eine Zielgruppe an, die über die bisherige hinaus reicht: „Wir gehen – mit Papst Franziskus gesprochen – an den Rand. Dies meint nicht nur den prekären Rand, sondern jene Menschen, die sich nicht im Zentrum der Kirche sehen“, betont der Referent.

Für ein positives Vaterbild im Shoppingcenter  

Unter diesem Aspekt sieht Andreas Oshowski auch jene Aktion, die die KMB in die Salzburger Einkaufszentren führt. Im Rahmen der diözesanen Begegnungswoche „Offener Himmel“(2.-11. Oktober) lädt die Organisation zu den „Vätergeschichten“. Dabei werden an öffentlichen Plätzen Menschen eingeladen, Geschichten über ihre Väter zu erzählen. Das Konzept stammt aus der Schweiz, die Salzburger Organisatoren erhalten eigens vom Gründer eine Schulung. Heute gastieren die Vätergeschichten in der Shopping Arena in der Alpenstraße, am Donnerstag, 8. Oktober, im Europark, jeweils von 9 bis 19 Uhr.

„Mit der Aktion sowie dem Gesamtprogramm der ‚Männer-Arbeitswelt‘ wollen wir ein positives Vaterbild in die Gesellschaft tragen, über die Lust am Vatersein ins Gespräch kommen und die Vereinbarkeit von Familie und Beruf er- und hinterfragen“, betont Andreas Oshowski.  

Das Programm „Männer-Arbeitswelt“ ist eine Kooperation der KMB Salzburg mit der Diözese Innsbruck sowie dem Land und Männerbüro Salzburg, der Katholischen Sozialakademie, der Theologischen Fakultät der Universität Salzburg u.v.m.  

Foto: Andreas Oshowski ist Diözesanreferent der katholischen Männerbewegung. Foto: privat  

Weitere Infos
: www.kirchen.net/kmb und www.offenerhimmel.at

Kontakt:
Andreas Oshowski, Diözesanreferent
Tel: +43 662/8047 7556
Mail: Andreas.Oshowski@ka.kirchen.net

Zurück