Päpstliche Orden für zwei Salzburger

 

Henndorfer Restauratorin und Primararzt aus St. Johann ausgezeichnet

 

SALZBURG (eds/wk - 2. 3. 2015) / Zwei päpstliche Auszeichnungen überreichte Erzbischof Franz Lackner in einem Festakt im Bischofshaus: Geehrt wurden die Restauratorin Regina Sedlmayr aus Henndorf und Primararzt Reinhard Lenzhofer aus St. Johann im Pongau. 

Diözesankonservator Roland Kerschbaum würdigte die Verdienste von Regina Sedlmayr. Sie ist seit 1985 als freiberufliche Restauratorin mit Schwerpunkt Kirchenrestaurierungen in der Erzdiözese Salzburg tätig. Bei den zahlreichen Kirchen und Kapellen in mehr als 50 Orten, in denen sie arbeitete, ging es ihr nicht nur um die fachlich richtige Lösung, sondern immer auch um das Glaubensverständnis der jeweiligen Künstler. „Der Beruf wurde für Sie zur Berufung“, sagte der Laudator. Erzbischof Franz Lackner überreichte ihr den von Papst Franziskus verliehenen Orden „Dama dell´Ordine di San Silvestro Papa“. 

Reinhard Lenzhofer ging mit Jahresende als Ärztlicher Leiter des Kardinal Schwarzenbergschen Krankenhauses der Barmherzigen Schwestern in Schwarzach in Pension. Seit 1986 hatte er dort gearbeitet, seit 2006 als ärztlicher Leiter. Sein gesamtes berufliches Wirken als Arzt war von einer zutiefst christlichen Haltung und vom Einsatz für den Schutz des Lebens geprägt. „Sie sind ein geisterfüllter Mensch, der das Leben als Geschenk empfindet und seine Talente gut eingesetzt hat“, sagte Prälat Balthasar Sieberer in seiner Laudatio. Ehefrau Rotraut habe ihren Mann immer unterstützt. Der Auf- und Ausbau der internen Abteilung am Schwarzacher Spital sei sein großer Verdienst. Der Arzt erhielt vom Erzbischof den von Papst Franziskus verliehenen Orden „Komtur dell´Ordine di San Gregorio Papa“.

Foto: Erzbischof Lackner und mit den beiden Ausgezeichneten Regina Sedlmayr und Reinhard Lenzhofer und ihrer Partnerin / ihrem Partner. Foto: EDS

Zurück