Pflege: Lungauer Schule bildet aus

 

Katholische Privatschule multiaugustinum bringt Pflege- und Schulausbildung unter einen Hut

 

ST. MARGARETHEN (eds-23. 1. 2020) / Erfolg für die Pflegeausbildung: Der Bund hat jetzt auch der dreijährigen Pflegeausbildung am multiaugustinum in St. Margarethen im Lungau zugestimmt. „Neben der Höheren Lehranstalt für Pflege, die im Schuljahr 2020/2021 startet, wird damit die Möglichkeit eines weiteren wichtigen Ausbildungsangebots in der Region geschaffen“, sagen Landeshauptmann-Stellvertreter Christian Stöckl und Landesrätin Maria Hutter.

Zwei neue Schultypen am multiaugustinum

Ab dem Schuljahr 2020/21 gibt es also zwei neue Schultypen an der Katholischen Privatschule im Lungau – auch für Schülerinnen und Schüler aus anderen Regionen, denn das multiaugustinum hat ein Internat.

In der Höheren Lehranstalt für Pflege werden junge Menschen in fünf Jahren zur Matura geführt. Gleichzeitig erhalten sie die Ausbildung zur Pflegefachassistenz. Diese enthält viel Praxis, die Schüler an ihren Heimatorten absolvieren. Der Unterricht im Pflegebereich wird von Lehrern der Gesunden- und Krankenpflegeschule Salzburg abgehalten – am Standort St. Margarethen. Wer nach fünf Jahren ins Berufsleben einsteigen möchte, hat beste Jobchancen. Selbstverständlich ist es aber auch möglich, nach der Matura weiter zu studieren.

Für Schülerinnen und Schüler, die die Matura nicht anstreben, gibt es eine Fachschule mit Pflegeschwerpunkt. Diese endet nach drei Jahren mit dem Berufsbild des Betriebsdienstleisters. Mit einer Zusatzausbildung können sich Interessierte zu Pflegeassistentinnen und Pflegeassistenten aufschulen lassen.

Ausbildung auch parallel zu Betriebsdienstleister

Die Fachschule mit Pflegeschwerpunkt bildet innerhalb von drei Jahren auch zur Betriebsdienstleisterin bzw. zum Betriebsdienstleister aus. Weiters beinhaltet sie die theoretische Ausbildung zur Pflegeassistenz. „Im Juni des dritten Jahres absolviert der Schüler die Abschlussprüfung und kann im Bereich Betriebsdienstleistung bereits arbeiten. Als Besonderheit kann die Schülerin oder der Schüler aber auch die praktische Ausbildung zur Pflegeassistenz im Sommer machen und schon im Herbst zur Pflegeassistenz-Prüfung antreten. Mit der Pflegeassistenz stehen eine Reihe von Arbeitsmöglichkeiten im pflegerischen Bereich offen“, sagt Klaus Mittendorfer, Direktor des multiaugustinums. 

Mit Pflege Job in der Region

„Eine regionale Ausbildung von Pflegekräften erhöht die Chancen, dass sich die Absolventinnen und Absolventen dann auch in ihrer unmittelbaren Umgebung einen Dienstgeber suchen und dort als Pflegekräfte zu Verfügung stehen“, ist LH-Stellvertreter Stöckl überzeugt.

Info-Abend am multiaugustinum

Detaillierte Informationen zu den Pflegeausbildungen am multiaugustinum gibt es am 3. Februar, 18 Uhr an der Schule. Weitere Infos zur Schule: www.multiaugustinum.com 

Foto1: Bald Pflege-Ausbildung am multiaugustinum. / Foto: ma

Foto2: Gespräch im Salzburger Chiemseehof zur Pflegeausbildung mit Matura (v. l.): LH-Stv. Christian Stöckl, Bgm. Manfred Sampl, Klaus Mittendorfer (Direktor multiaugustinum), LR Maria Hutter, Maria Meuburger und Markus Widlroither (beide SALK). / Foto: Land Salzburg / Franz Neumayr

 

 

Zurück