PGR-Obmann: "Ehrliches Bemühen" von Erzbischof

 

Marienheilgarten wird in seiner jetzigen Gestaltung nicht grundsätzlich verändert

 

SALZBURG (eds-27.5.2019) / In der Diskussion rund um den Marienheilgarten in Großgmain hat Erzbischof Franz Lackner einen Brief an die Pfarrgemeinde verfasst, der am Sonntag in der Kirche verlesen wurde. Pfarrer Virgil Zach hatte Kritik an der Gestaltung des Gartens geübt. Medien berichteten von einer möglichen Schließung des Gartens. Erzbischof Franz Lackner hat nun in seinem Brief an die Pfarrgemeinde klargestellt: "Der Garten wird in seiner jetzigen Gestaltung nicht grundsätzlich verändert". Er wird nicht geschlossen und es wird auch nichts weggerissen. Der Garten kann aber weitergestaltet werden, wie das schon in der Vergangenheit geschehen ist. Erzbischof Franz Lackner ist mit den Verantwortlichen in gutem Gespräch. PGR-Obmann Christoph Lindpointner: „Es ist ein guter Weg eingeschlagen, wir sind im Gespräch mit dem Herrn Erzbischof und es ist ein ehrliches Bemühen da, um die Lage in Großgmain zu beruhigen.“

Der Brief an die Pfarrgemeinde

Zurück