Priesterausbildung: Anmeldefrist für das Propädeutikum

 

Bis 24. Juni können sich Priesteramtskandidaten im jeweiligen Priesterseminar noch anmelden

 

SALZBURG/LINZ (eds/kap-25. 4. 2019) / Damit neue Priesteramtskandidaten in Österreich ab September am ersten Ausbildungsjahr teilnehmen können, müssen sie sich dafür bis 24. Juni anmelden. Das hat die Leitung des im Linzer Priesterseminar untergebrachten Propädeutikums bekannt gegeben. Die Anmeldung läuft jedoch ausschließlich im Rahmen der Aufnahme ins jeweilige Priesterseminar, in das man eintreten will.

Das Propädeutikum startet mit einer Einführungswoche im September, beginnt mit der Ausbildung im Oktober und dauert bis Mitte Juni des Folgejahres. Es dient der menschlichen und geistlichen Reifung und bereitet auf das Theologiestudium vor, wie der Rektor des Propädeutikums, Erwin Neumayer, erläuterte. Im Vordergrund der Ausbildung stehen Elemente, die die persönliche Eignung für den priesterlichen Dienst betreffen. So sollen persönlichkeitsbildende Kurse helfen, sich selber besser kennen zu lernen, verantwortungsvolle Entscheidungen zu treffen und im Miteinander die eigenen Schwächen und Stärken wahrzunehmen. Kommunikation, aber auch der Umgang mit Sexualität seien wesentliche Themen dabei.

In der Ausbildung vorgesehen ist ein mehrwöchiges Sozialpraktikum. Regelmäßige Gebetszeiten und geistliche Begleitung sollen den Kandidaten ermöglichen, „in ein strukturiertes geistliches Leben hineinzuwachsen und den Glauben im Alltag zu leben", so Neumayer, der seit 2013 die Ausbildung leitet. Mit vielfältigen theologischen Kursen und Vorlesungen werden die Propädeutiker auf das Theologiestudium vorbereitet, unter anderem mit einem Kurs aus Bibelgriechisch an der Katholischen Universität Linz. Ein „Highlight" des Jahres sei dabei die mehrwöchige Bibelschule in Israel.

Das Propädeutikum ist auch nach der neuen vatikanischen Ausbildungsordnung („Ratio fundamentalis sacerdotalis") notwendig und verpflichtend für alle Priesterseminaristen vorgeschrieben. Den Beschluss für ein österreichweites Einführungsjahr fasste die Österreichische Bischofskonferenz vor 20 Jahren. Im erlassenen Statut heißt es: „Das Propädeutikum hat zum Ziel, die menschliche und geistliche Reifung zu stärken und die Berufung zu klären." Im Jahr 2000 startete der erste Lehrgang im Canisiusheim in Horn. Seit Herbst 2015 findet das Propädeutikum im Linzer Priesterseminar statt. In den letzten 19 Jahren haben sich insgesamt 282 Männer für das Ausbildungsjahr angemeldet.

Weitere Infos: https://www.dioezese-linz.at/institution/814601

Kontakt: Priesterseminar Salzburg: Regens Mag. Tobias Giglmayr, Telefon 0662/877495-42

Foto: Erwin Neumayer, Rektor des Propädeutikums.

Foto: Diözese Linz

Zurück