Rupert- und Virgil-Orden für 30 Ehrenamtliche

 

Erzbischof Lackner zeichnete 30 Frauen und Männer mit Rupert- und Virgil-Orden aus

 

SALZBURG (eds / 30. 11. 2017) / Mehrere hundert Jahre ehrenamtliche Arbeit für die Kirche wurden heute in einer Feier im Kardinal Schwarzenberg-Haus gewürdigt. Erzbischof Franz Lackner dankte den langjährigen ehrenamtlichen Pfarrgemeinderäten, Pfarrkirchenräten, Mesnern und PfarrmitarbeiterInnen in verschiedensten Funktionen mit dem Rupert-und Virgilorden in Silber. „Es ist eine Art Erntedank, wenn wir auf das schauen, was Sie alle in ihren Pfarren so viele Jahre lang segensreich gewirkt haben“, sagte der Erzbischof. Gerade von diesen Engagierten lebe die Kirche.

Ordinariatskanzler Elisabeth Kandler-Mayr würdigte die Verdienste der einzelnen Geehrten. Sie bezog sich auf die Diözesanpatrone Rupert, Virgil und Ehrentrudis, „die drei haben vor 1300 Jahren mit Begeisterung und Tatkraft in unserem Land den Glauben gelebt und verkündet“. Die jüngsten Trägerinnen und Träger des Rupert- und Virgilordens seien sozusagen ihre würdigen NachfolgerInnen.

Anna Auer arbeitet seit 15 Jahren im Pfarrgemeinderat (PGR) von Elsbethen mit. Weiters ist sie im Mesnerteam aktiv. Geehrt wurde aus Elsbethen auch Markus Helminger, er war fast 30 Jahre im PGR. Wilhelm Frauscher, Henndorf, wirkt seit den 80er-Jahren in mehreren Aufgaben für die Pfarre: Als Leiter des Liturgieteams, Vorbeter, Lektor und Kommunionhelfer. Der 80-Jährige war vier Perioden im PGR und Pfarrkirchenrat (PKR).

Gerhard Gruber, Salzburg-Mülln, ist seit 1999 Leiter des Kath. Bildungswerks (KBW). Elfriede Hahnl arbeitet seit 40 Jahren in Mülln mit und leitet auch das Pfarrcaféteam. Mag. Max Luger war Pastoralassistent in Salzburg - St. Elisabeth und Mülln. Er hat das Projekt „Armut teilen“ und die Aktion „Fair Share“ gegründet.

Hermann Herbst aus St.- Martin bei Lofer war vier Perioden im PGR, seit 2006 auch Obmann. Weiters führte er die Buchhaltung der Pfarre und erwarb sich große Verdienste bei der Kirchenrenovierung. Cäcilia Millinger war 19 Jahre Mitglied des PGR und Organisatorin der Pfarrcafés. Petronella Wimmer ist seit 25 Jahren Organistin, seit fünf Jahren im PGR und bei verschiedenen sozialen Diensten engagiert.

Josef Höll aus Abtenau ist seit 20 Jahren im PGR, seit 2002 als Obmann. Er war ein unermüdlicher Motor bei der Trockenlegung der Kirche und Umgestaltung der liturgischen Orte. Edith Hollweger engagierte sich 15 Jahre im PGR-Arbeitskreis Weltkirche und Mission der Pfarre Golling. Hermann Rettenbacher war viele Jahre im PGR von Golling, zuletzt sieben Jahre als Obmann.

Christine Kipman aus Anthering leitet seit 45 Jahren den Kirchenchor, ist seit 20 Jahren Organistin, seit 35 Jahren im Liturgieausschuss und in vielen weiteren Aufgaben für die Pfarre aktiv. Auch ihr Ehemann Manfred Kipman arbeitet im Pfarrheimteam und seit vielen Jahren bei der Sternsingeraktion und im Ausschuss „Feste feiern“ mit.

Der Hinterseer Andreas Kloiber ist seit 15 Jahren im PGR und vielfach für die Pfarre aktiv. Ingrid Kufner aus Salzburg-Maxglan ist seit 35 Jahren Mitarbeiterin der Pfarre, davon viele Jahre auch im PGR. 35 Jahre wirkte Josef Obermoser im PGR von Goldegg und 25 Jahre als Obmann des PKR.

Geehrte aus dem Tiroler Teil der Erzdiözese

Eine „Säule“ der Pfarre Niederndorf ist Aloisia Hollaus, die in verschiedensten Aufgaben mitarbeitet - von der Liturgie bis zum Gebetskreis und zum Chor Domino. Günter Atzl ist seit 15 Jahren PGR-Obmann von Niederndorf und außerdem Kommunionhelfer und Wortgottesdienstleiter.

Heidi Gschößer aus Reith i. A. ist seit drei Perioden im PGR. Vier Perioden wirkte Elfriede Hochmuth im PGR, Johann Rendl eine Periode im PGR und drei Perioden im PKR, sowie Anton Schellhorn eine Periode im PGR und drei Perioden im PKR.

Margarethe Hörl aus Jochberg war drei Perioden Mitglied und Obfrau im PGR. Der ehemalige Restaurator Fritz Jünger brachte seine Fähigkeiten als Berater der Pfarre Jochberg im PGR, im PKR und in vielen anderen Aufgaben ein. Elisabeth Schwabegger wurde geehrt, weil sie viele Jahre Jungschar-Leiterin und Leiterin der Sternsingeraktion in der Pfarre Jochberg war.

Peter Koidl aus Aurach war 15 Jahre Obmann im PGR und PKR und vielseitig in der Pfarre aktiv. Ebenso wirkte Hansjörg Lasta 15 Jahre im PGR und PKR. Eine fleißige Helferin in Aurach war auch Burgi Obermoser, die ebenfalls 15 Jahre Mitglied im PGR war. Marianne Werlberger aus Ebbs ist seit 30 Jahren im PGR, leitet seit zehn Jahren das KBW und ist eifrige Mitarbeiterin beim Pfarrblatt.

Foto: Eine große Schar von Ehrenamtlichen aus mehreren Pfarrgemeinden der Erzdiözese Salzburg wurde von Erzbischof Franz Lackner mit dem Rupert- und Virgil-Orden in Silber ausgezeichnet. Foto: EDS

 

 

 

 

Zurück