Tägliches Rosenkranzgebet mit Österreichs Bischöfen

 

Am 25. März von 18.20 bis 19 Uhr mit Erzbischof Franz Lackner 

 

SALZBURG (eds- 24. 3. 2020) / Österreichs Bischöfe laden in der Coronakrise zum täglichen Gebet des Rosenkranzes ein. Ab Freitag betet täglich ein Bischof den Rosenkranz über Radio Maria in der Zeit von 18.20 bis 19 Uhr. Kardinal Christoph Schönborn übernimmt den Beginn am Freitag, 20. März. Dann folgen der Salzburger Weibischof Hansjörg Hofer, Jugendbischof Stefan Turnovsky, der Grazer Diözesanbischof Wilhelm Krautwaschl und in Folge nahezu alle Mitglieder der Österreichischen Bischofskonferenz, wie Radio Maria in einer Aussendung am Donnerstag mitteilte.

"Da Radio Maria von vielen gehört wird, finden die Bischöfe sich mit den Gläubigen zusammen, um in dieser Situation die Hilfe des Himmels zu erbitten", so Kardinal Schönborn. "Das Gebet ersetzt zwar nicht, was wir selber tun müssen, aber es ist die spontane Herzensreaktion, in Zeiten der Not die Hilfe Gottes und der Gottesmutter Maria zu erbitten", so der Wiener Erzbischof in Anspielung auf die von Staat und Kirche empfohlenen Schutzmaßnahmen gegen die Pandemie. "Zu diesem täglichen Rosenkranz-Gebet möchten wir ermutigen und viele einladen, sich zu beteiligen."

Radio Maria ist über UKW in verschiedenen Region in Österreich und über Digitalradio DAB+: bundesweit zu empfangen, weiters über Satellit und diverse Kabelanbieter sowie im Internet.

Alle Infos: www.radiomaria.at

 

 

Zurück