UNESCO-Auszeichnung für St. Peter

 

Archivbestand von Abt Dominikus Hagenauer in nationale Dokumentenerbe-Liste aufgenommen

 

SALZBURG (eds/St.Peter-17.9.2018) / Der Archivbestand des Abtes Dominikus Hagenauer wurde von der UNESCO-Kommission Österreich in das „Österreichische Nationale Memory of the World Register“ aufgenommen. Voraussetzung für die Aufnahme in die nationale Dokumentenerbe-Liste ist eine entsprechende kulturelle und historische Bedeutsamkeit des nominierten Dokuments.

Abt Dominikus Hagenauer zählt zu den bedeutendsten Äbten des Stifts St. Peter und regierte die Erzabtei  von 1786  bis 1811. Die wichtigsten Ereignisse dieser politisch und wirtschaftlich sehr bewegten Zeit hielt er in sieben Tagebuchbänden fest, die seit einigen Jahren auch in gedruckter Form vorliegen.

Die Tagebücher seien "konsequent geführt und außergewöhnlich aussagekräftig", sagt Gerald Hirtner vom Archiv der Erzabtei St. Peter.In der Quellenausgabe findet sich zudem ein ausführliches Register samt großformatiger Lagepläne der Abtei und der barocken Stadt Salzburg; der Leser erhält einen eindringlich-persönlichen Einblick in die bewegten Jahre der Mozartzeit und der napoleonischen Neuordnung Europas. 

Hagenauer förderte in seiner Zeit als Abt wissenschaftliche und künstlerische Tätigkeiten, aus denen weitere hochkarätige Quellen hervorgingen. "In jahrelanger, liebevoller Detailarbeit wurden manche dieser Quellen bereits für ein interessiertes Publikum erschlossen", informiert Archivar Hirtner. Ein Beispiel dafür ist die Italienreise der Patres Alois Stubhahn und Albert Nagnzaun von St. Peter in Salzburg 1804–1806, erschienen vergangenes Jahr im Böhlau-Verlag.

Mit der Nominierung des Archivbestandes von Abt Dominikus Hagenauer würdigt die UNESCO diese wissenschaftlichen Bemühungen und macht „auf die Errungenschaften, aber auch auf die Herausforderungen des Dokumentenerhalts aufmerksam“, wie es in der Aussendung der UNESCO zur Preisverleihung heißt.

Mehr Information finden Sie hier.

Foto1: Dr. Dietrich Schüller, Vorsitzender des Fachbeirats für Informationsbewahrung der Österreichischen UNESCO-Kommission gratuliert Mag. Dr. Gerald Hirtner, Stiftsarchivar der Erzabtei St. Peter zur Auszeichnung. / Foto: eSeL.at/Joanna Pianka

Foto2: Detail aus dem Archivbestand von Abt Dominikus Hagenauer / Foto: Erzabtei St. Peter, Mag. Reinhard Weidl

Zurück