Verdienste um die Kirche: Albert Muigg ausgezeichnet

 

Weihbischof Hansjörg Hofer überreichte dem Stummer am Samstag den Rupert-und-Virgil-Orden in Silber

 

STUMM (eds-4. 2. 2019) / Im Rahmen des Maria-Lichtmess-Gottesdienstes überreichte Weihbischof Hansjörg Hofer am Samstagabend den Rupert-und-Virgil-Orden in Silber an Albert Muigg. Der Stummer machte sich vor allem in seiner Funktion als Religionslehrer und als Schuldirektor, die er jahrzehntelang innehatte, um die Kirche verdient, außerdem in der Kirchenmusik. Zwei Jahre lang leitete er den Kirchenchor, war dort über Jahrzehnte Mitglied und legte außerdem den Grundstein für den Zillertaler Lehrerchor mit.

„Als ich dich vor zehn Jahren als Schulleiter kennengelernt habe, war ich sehr beeindruckt: Du hast eine sehr positive Haltung zur Religion gehabt, hast sie auch gezeigt und hast dem Fach jede Art von Unterstützung zukommen lassen“, dankte ihm Pfarrer Hans Peter Proßegger in seiner Laudatio. Der Rupert-und-Virgil-Orden sei ein Zeichen dafür, dass ein Mensch Zeichen gesetzt habe: in seinem Umfeld, in seinem Engagement und in der Gesellschaft. Weihbischof Hofer, der zur Ordensübergabe in seinen Heimatort gereist war, dankte dem 70-Jährigen ebenfalls gebührend.

Auch privat stand Muigg der Kirche immer sehr nahe, war zwei Perioden lang Mitglied im Pfarrgemeinderat. 1986 gründete er den Sozial- und Gesundheitssprengel Stumm und Umgebung mit, den er als ehrenamtlicher Obmann mehr als drei Jahrzehnte lang leitete. Muigg ist verheiratet und hat zwei Töchter.

Der Verdienstorden der Heiligen Virgil und Rupert

1984, zum 1.200. Todestag des heiligen Virgil, wurde der Verdienstorden der Heiligen Rupert und Virgil von Erzbischof Karl Berg ins Leben gerufen und ist dem Landespatron von Salzburg und dem Patron der Erzdiözese gewidmet. Der Orden ist in vier Stufen gegliedert: Das Ehrenzeichen in Silber wird für Verdienste im Bereich der Pfarre verliehen, das Ehrenzeichen in Gold für Verdienste im überpfarrlichen Bereich, das Große Ehrenzeichen in Gold für Verdienste im diözesanen und überdiözesanen Bereich und das Große Ehrenzeichen in Gold mit Stern für außerordentliche Verdienste im diözesanen und überdiözesanen Bereich. Die Vorschläge zur Verleihung werden von den kirchlichen Gremien, den Gliederungen der Katholischen Aktion bzw. den kirchlichen Behörden und Institutionen eingebracht. Die Entscheidung über die Vergabe trifft der Salzburger Erzbischof mit dem Konsistorium.

 

Foto: Weihbischof Hansjörg Hofer überreichte den Rupert-und-Virgil-Orden in Silber an Albert Muigg, dahinter Pfarrer Hans Peter Proßegger.

Foto: Max Schneider

Zurück