"Weiberaufstand" im Gymnasium

 

Schülerinnen und Schüler des Herz-Jesu-Gymnasiums setzten sich mit dem Thema „Frauen in der Kirche“ auseinander 

 


SALZBURG (eds-2. 12. 2019) / „Durch dieses Projekt schaue ich anders auf die Rolle der Frau in der Kirche“, sagte Eva, die mit anderen Schülerinnen und Schülern der sechsten Klassen des Herz-Jesu-Gymnasiums in Salzburg-Liefering seit Semesterbeginn zum Thema arbeitete und den Präsentationsabend vorbereitete.

Großes Interesse an der Präsentation der Projektergebnisse am vergangenen Donnerstag gab es bei Lehrerinnen, Lehrer und Eltern.Höhepunkte des Abends waren die Aufführungen der Projekte: die inszenierte Lesung  zweier Schülerinnen eines fiktiven Gesprächs zwischen einem Abt und einer gebildeten Frau von Erasmus von Rotterdam, die Rezitation eines Briefs zur Frage der Priesterweihe von Frauen an Erzbischof Franz Lackner und seine Antwort sowie die Interviewreportage „ Stimmen zur Priesterweihe für Frauen“. Die chorische Inszenierung „Weiberaufstand“ versammelte Stimmen für und gegen die Rolle der Frau in der Kirche.

Eine hochkarätige Podiumsdiskussion zum Thema „Frauen in Kirche“ bildete den Abschluss des Präsentationsabends. Moderatorin Michaela Hessenberger stellte dabei die Gretchenfrage: Wie hält es die Kirche mit den Frauen? Markus Rosskopf, diözesaner Experte für die Interpretation der Amazonien-Synode, fasste die Ergebnisse der Synode hinsichtlich der Frage des Frauenpriestertums zusammen. Für P. Andreas Steiner, Provinzial der Herz-jesu-Missionare, ist die Priesterweihe für Frauen eine Frage der Zeit. Seelsorgeamtsleiterin Lucia Greiner sagte, die Frau ist in einer Führungsposition in der katholischen Kirche immer noch eine Seltenheit. Weihbischof Hansjörg Hofer unterstrich die Wichtigkeit von Frauen für die gesamte Seelsorge: „Ohne Frauen ginge und geht gar nichts mehr.“

 

Foto1: Schülerinnen und Schüler der Theatergruppe Oberstufe beim "Weiberaufstand"

Foto2: Stephan Richter, Bernadette Altenburger, Peter Reutterer, Ursula Auinger-Brunner (Projektverantwortliche Lehrerinnen und Lehrer), Diözesanreferent für Weltkirche Markus Rosskopf, Moderatorin Michaela Hessenberger, Seelsorgeamtsleiterin Lucia Greiner, Weihbischof Hansjörg Hofer, Pater Andreas Steiner, Provinzial der Herz-Jesu Missionare (v.l.) / eds 

Zurück