Wir bitten um Ihr Gebet

 

für den langjährigen Dechant und Stadtpfarrer von Salzburg-St. Martin, P. Franz Pfab MSC, der am 21.9.2016 verstorben ist.

 

Dom zu Salzburg Hochaltarbild Ausschnitt

SALZBURG (eds - 22. 9. 2016) / Gestern, am 21. September, verstarb P. Franz Pfab im 84. Lebensjahr. Er war ein guter Zuhörer, ein spiritueller und einfacher Ordensmann, ein glaubwürdiger und verständnisvoller Seelsorger und ein Ruhepol in der MSC-Hausgemeinschaft in Liefering.

Der gebürtige Ingolstädter lernte durch den Schulbesuch im Kleinen Liebeswerk in Ingolstadt die Herz-Jesu-Missionare (MSC) kennen. Nach seinem Abitur trat er 1953 in das Noviziat in Federaun bei Villach ein. Sein Theologiestudium absolvierte er in Innsbruck. Durch die Feier der Ewigen Profess 1957 entschied er sich endgültig für die Ordensgemeinschaft.

Die Priesterweihe empfing Pfab 1959 in Innsbruck. Anschließend war er drei Jahre als Erzieher im Jugendwerk Birkeneck und weitere drei Jahre als Religionslehrer und Präfekt am ordenseigenen Gymnasium in Salzburg-Liefering tätig. Von 1966 bis 1970 war er Kooperator in Liefering.

Nach der Gründung der Stadtpfarre St. Martin wurde er von Erzbischof Eduard Macheiner zum ersten Pfarrer von St. Martin bestellt. Sehr viel Kraft hat er in den Bau eines Pfarrzentrums und der Kirche investiert. Noch wichtiger war ihm eine Pfarrgemeinde aus lebendigen Steinen. Die Leitung der Charismatischen Erneuerung wurde ihm von 1990 bis 1999 anvertraut. Erzbischof Karl Berg hat ihn 1979 zum Dechant des Dekanates Salzburg-Nord ernannt. Diese Aufgabe hatte er 30 Jahre inne. Am Ende seines 34-jährigen segensreichen Wirkens als Pfarrer in St. Martin wurde ihm das Silberne Stadtsiegel für seine Verdienste verliehen.

Der Rosenkranz für den Verstorbenen wird am Montag, 26. September, um 18 Uhr in der Pfarrkirche St. Martin in Salzburg gebetet. Das Requiem wird am Dienstag, 27. September, um 14 Uhr, in der Stadtpfarrkirche St. Martin gefeiert, anschließend Beisetzung am Friedhof in Siezenheim.



Download Parte

Zurück