Veranstaltungen in der Erzdiözese Salzburg

Es wurden 19 Veranstaltungen gefunden

Back to the roots

Lehrgang Familienforschung

Mittwoch, 09.10.2019 19:00 Uhr bis Mittwoch, 05.02.2020 19:30 Uhr

Die Erforschung der eigenen Familiengeschichte boomt, viele Menschen wollen wissen, woher die eigenen Vorfahren stammen. In diesem Kurs erfahren Sie, worauf bei der Ahnenforschung zu achten ist und wie Sie zu Informationen kommen. Darüber hinaus wird das Lesen in Quellentexten geübt. Gerne können Sie auch eigene (vielleicht nicht zuordenbare oder unleserliche) Dokumente mitbringen!

 

Jeder Termin hat ein Thema:

1. Einführung und Vorgang der Familienforschung

2. Schriftenkunde

3. Lesen neuzeitlicher Quellentexte

4. Exkursion ins Archiv der Erzdiözese Salzburg

5. Quellen der Familien- und Hofforschung

 

TERMINE: jeweils Mi, 18.00–19.30 Uhr

9. / 23. Okt., 6. / 20. Nov., 4. Dez. 2019

 

BEITRAG: € 75 ,- / € 40,- für MitarbeiterInnen

für 5 Termine

Unser alltägliches Sprechen

Warum wir Sprache achten und beschützen sollen

Dienstag, 12.11.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Die Sprache ist uns vertraut, schon vom Mutterleib her und sie begleitet lebenslang, gesprochen wie nicht gesprochen. Sie zu schützen und zu bewahren ist ein mitmenschlicher ur-pädagogischer Auftrag, gerade auch im Alltag und nicht nur dann wenn es angebracht ist gesittet zu sprechen. Alltäglich gebrauchen wir sie. So macht es Sinn über Sprache entwicklungspsychologisch, mit(mir)menschlich und beruflich, privat wie öffentlich nachzudenken. Was ändert sich, wenn ich wirklich ein Vis-à-vis vor mir habe, VerkäuferInnen, den Großvater, das (eigene) Kind, die Vorgesetze, die ArbeitskollegIn, die MitschülerIn von damals... Wechselt meine Sprache zu Weihnachten, im und nach dem Urlaub, im Krankenhaus etc? Machen den Sprechwechsel nur die besonderen Orte oder Zeit aus? Was, wenn ich zu mir, dem Kind von damals, dem nicht immer leidigen Nachbarn, der ich mir bin und bleibe, verbal oder nonverbal spreche? Sind wir vielleicht sogar selbst angesprochen, wenn wir sprechen?

Wir lassen uns nicht behindern!

Respekt statt Mitleid

Mittwoch, 13.11.2019 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Das Leben mit einer Behinderung trifft Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenssituationen. Manche erleben diese Herausforderung seit dem Beginn ihres Lebens, andere müssen infolge unvorhersehbarer Ereignisse, wie etwa Unfall oder Krankheit, ihr Leben neu gestalten und danach ausrichten. In einer Zeit, in der eine barrierefreie Umwelt noch Zukunftsmusik ist, stehen Gesellschaft und Kirche vor der Aufgabe, Menschen mit Behinderungen

den Weg in das tägliche Leben zu ermöglichen. Zugleich stehen die betroffenen Personen vor der Aufgabe, sich immer wieder von Neuem zu motivieren, positiv im Leben zu stehen und nicht in Schock und Depression zu verharren.

 

BEITRAG: € 6,- inkl. Getränk

Inter-nette SeniorInnen

Social Media. Posten, teilen, vernetzen

Donnerstag, 14.11.2019 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Tablet und Handy im Alltag

 

In dieser Reihe wollen wir verschiedene Aspekte im Umgang vertiefen. Für die Teilnahme werden die Grundlagen der Nutzung von Tablet und/oder Handy vorausgesetzt.

 

Beitrag: € 9,-

 

#aktivimalter

Komm, lass uns übers Sterben reden

Donnerstag, 14.11.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Pflegende und betreuende Menschen sind unausweichlich mit dem Sterben, dem Tod und dem Abschiednehmen konfrontiert.

Die Versorgung von verstorbenen Menschen und die Konfrontation mit der Vielfalt existentieller sowie persönlicher Lebensthemen stellt viele vor eine große Herausforderung. Ein würdevoller Umgang und professionelles Handeln wird von den betreuenden und pflegenden Personen erwartet. Das diese Tätigkeit Menschen sehr tief mit sich selber in Berührung bringt, Ängste und Nöte auslöst, sowie Fragen aufwirft wird im beruflichen Kontext oft unterschätzt. Dieser Vortrag konfrontiert uns bewusst mit dieser Thematik und es wird versucht aufzuzeigen, wie ein gefordertes professionelles Handeln ohne Verleugnung der eigenen Persönlichkeit und des emotionalen Erlebens möglich ist. Wenn uns alle einmal das Sterben unserer Lieben mit dem Ende des Lebens in Berührung bringt, ist es notwendig trotzdem Ja zum Leben und Sterben zu sagen!

Wer sich selber spürt, kann auch andere spüren! Der erste Schritt ist darüber miteinander zu reden!

„Das letzte was wir voneinander lernen können, ist der bewusste Umgang mit dem Älter werden und dem eigenen Ich. Gut zu Sterben, und trotz der Vergänglichkeit unseres Körpers die Würde nie zu verlieren.“

Gewaltfreie Kommunikation

Ausbildung nach Marshall B. Rosenberg

Freitag, 15.11.2019 15:30 Uhr bis Samstag, 16.11.2019 17:00 Uhr

Ziele:

• die Grundelemente der Gewaltfreien Kommunikation verstehen und im Alltag umsetzen können

• Selbstempathie zur Persönlichkeitsentwicklung und zum persönlichen Krisenmanagement einsetzen können

• gewaltfreies Feedback geben

• empathisch Prozesse begleiten und supervidieren können

• unterschiedliche Methoden nutzen und eigene Methoden entwickeln können

• befähigt sein, eine Übungsgruppe zu leiten

 

Aufnahmevoraussetzungen:

 

- Einführungsseminar in Gewaltfreier Kommunikation (mind. 12 Vollzeitstunden)

- Die Bereitschaft zur Selbstreflexion und zur persönlichen Entwicklung, die feste Absicht, alle Termine wahrzunehmen und Anwesenheit am 1. Wochenende

- Ein persönliches Gespräch mit der Ausbildnerin

 

BEGINN: Fr, 15. Nov. 2019, 15.30-21.00 Uhr und Sa, 16. Nov. 2019, 9.00-17.00 Uhr

WEITERE TERMINE: 13.-14. Dez. 2019 / 17.-18. Jän. / 20.-21. März / 24.-25. April 2020

 

BEITRAG: € 900,- / € 450,- für MitarbeiterInnen inkl. Abend- und Mittagessen

Bittersüße Schokolade: Ein Blick hinter die Kulissen der Schokoladeindustrie

Fokus Westafrika

Montag, 18.11.2019 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

9 kg Schokolade werden in Österreich pro Jahr und Person vernascht – damit liegen wir im europäischen Spitzenfeld. Wo und unter welchen Bedingungen wird Kakao – das Herzstück der Schokolade – produziert? Warum leben immer noch so viele KakaobäuerInnen in bitterer Armut? Der Vortrag gibt einen Einblick in die

Welt des Kakaoanbaus, informiert über die Situation der KakaobäuerInnen sowie über Verflechtungen am Weltmarkt und stellt Alternativen für einen ethischen Konsum sowie Informationen zu Gütesiegeln bereit.

Südwind setzt sich seit fast 40 Jahren in der Bildungsarbeit für Globale Gerechtigkeit und Nachhaltige Entwicklung ein. Bei dieser Veranstaltung können Sie mitdiskutieren und sich ein eigenes Bild machen.

Unser alltägliches Sprechen

Warum wir Sprache achten und beschützen sollen

Dienstag, 19.11.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Die Sprache ist uns vertraut, schon vom Mutterleib her und sie begleitet lebenslang, gesprochen wie nicht gesprochen. Sie zu schützen und zu bewahren ist ein mitmenschlicher ur-pädagogischer Auftrag, gerade auch im Alltag und nicht nur dann wenn es angebracht ist gesittet zu sprechen. Alltäglich gebrauchen wir sie. So macht es Sinn über Sprache entwicklungspsychologisch, mit(mir)menschlich und beruflich, privat wie öffentlich nachzudenken. Was ändert sich, wenn ich wirklich ein Vis-à-vis vor mir habe, VerkäuferInnen, den Großvater, das (eigene) Kind, die Vorgesetze, die ArbeitskollegIn, die MitschülerIn von damals... Wechselt meine Sprache zu Weihnachten, im und nach dem Urlaub, im Krankenhaus etc? Machen den Sprechwechsel nur die besonderen Orte oder Zeit aus? Was, wenn ich zu mir, dem Kind von damals, dem nicht immer leidigen Nachbarn, der ich mir bin und bleibe, verbal oder nonverbal spreche? Sind wir vielleicht sogar selbst angesprochen, wenn wir sprechen?

Herbstglanz

Die Schönheit des Alters erkennen

Dienstag, 19.11.2019 14:00 Uhr bis 15:30 Uhr

Eine gewinnende Ausstrahlung zu haben und eine positive Wirkung zu verbreiten steht jedem Menschen offen - unabhängig von Alter, Gesicht und Figur.

Wer die Qualität des Alters erkennt und sich die Fähigkeit zur Freude erhält, bleibt im Herzen jung. Wie die Natur den Herbst einzigartig gestaltet, können auch wir Menschen unseren Herbst zur einzigartigen Lebensphase machen! Holen Sie sich wertvolle Impulse zur Stärkung Ihrer Lebensqualität und Gestaltung nach Ihren Bedürfnissen.

Erobert!

Wo Frauen waren und Männer nie hinkommen 33. Salzburger Frauensalon

Dienstag, 19.11.2019 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Neugierig auf die Welt waren Frauen schon immer! Und so gaben sie sich nicht zufrieden mit der Lektüre von männlicher Reiseliteratur im stillen Kämmerlein. Sie machten sich auf den Weg– wie die Wiener Hausfrau Ida Pfeiffer, leisteten Pionierarbeit und erforschten Kontinente. Sie wechselten von unbequemen Röcken in reisetaugliche Hosen, sprengten Konventionen und Grenzen und kamen mit einem weiblichen Blick auf die Welt nach Hause zurück. Und heute? Ob Fernreisen, Berggipfel, alleine reisend oder in Gruppen, die Abenteuerlust von Frauen ist groß, ebenso das Interesse an sozialen und nachhaltigen Reiseangeboten.

 

SALONIEREN:

Mag. Karoline Brandauer, Referat für Frauen, Diversität und Chancengleichheit des Landes Salzburg / Mag. Elisabeth Kraus, St. Virgil Salzburg / Mag. Alexandra Schmidt, Frauenbüro der Stadt Salzburg / Mag. Brigitte Singer, Salzburger Bildungswerk / Mag. Edeltraud Zlanabitnig-Leeb, Katholisches Bildungswerk Salzburg

 

ANMELDUNG: St. Virgil Salzburg, Tel. 0662 65901-514, anmeldung@virgil.at

Die Vielfalt ist die Erzählung des Lebens...

Vielfalt ist ein Garten und kein Wirtschaftsunternehmen

Mittwoch, 20.11.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Vielfalt ist der Mut, den Grenzen des eigenen Lebens nicht aus dem Weg zu gehen. Unsere Monokultur in Kopf und Herz zerreißt das Miteinander der Menschen. Eine Monokultur macht sich immer zum Maßstab anderer Kulturen und Religionen. Vielfalt ist ein Horizont und der Horizont ist kein Fluchtweg in die Vergangenheit.

Wanderung auf dem Josef Mohr Gedenkweg zur Gedächtnis-Kapelle in Hintersee

Freitag, 22.11.2019 17:30 Uhr bis 19:00 Uhr

Führung und musikalische Umrahmung durch Christine Hirnsperger-Ebner.

Mit anschließender Einkehr und gemütlichem Ausklang.

Hinsehen oder wegschauen

Dienstag, 26.11.2019 18:30 Uhr bis 20:00 Uhr

Zivilcourage mit Hilfe der Gewaltfreien Kommunikation
mit Mag.a Barbara Rampl BA, Akademische Kommunikationsberaterin, Erziehungswissenschafterin
Tagungshaus, Brixentaler Straße 5, 6300 Wörgl
Weitere Infos und Veranstaltungen unter https://tagungshaus.at/

Effektive Meetings gestalten

Freitag, 29.11.2019 10:00 Uhr bis Samstag, 30.11.2019 17:00 Uhr

Grundlagen der Soziokratischen Kreisorganisationsmethode - Modul 1

mit Barbara Strauch, Soziokratie Expertin (CSE)
Florian Bauernfeind, Soziokratie Experte (CSE)
Ort: Tagungshaus, Brixentaler Str. 5, 6300 Wörgl
Weitere Infos und Veranstaltungen unter https://tagungshaus.at/

Spielevormittag mit Grete Gaukel

Mittwoch, 04.12.2019 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Ordnung macht dein Leben leichter

Befreiende Gefühle durch Aufräumen und Entrümpeln

Donnerstag, 05.12.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

„Räum endlich dein Zimmer auf!“. Dieser Satz aus der Kindheit hat dazu geführt, dass viele Menschen nicht gerne aufräumen oder mit Ordnung negative Gefühle verbinden. Abseits von Strenge erfahren Sie, dass Ordnung Spaß machen und das Leben durch Ordnung leichter werden kann. Der Weg zu mehr Ordnung und Übersicht soll leicht sein! Sie bekommen wertvolle Tipps, mit denen der Alltag erleichtert und das Zuhause zu einem Wohlfühlort verwandelt werden kann.

Inter-nette SeniorInnen

Austauschtreffen

Donnerstag, 12.12.2019 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

TeilnehmerInnen, die bereits einen oder mehrere Kurse der "Inter-netten" SeniorInnen besucht haben, wird der Raum geboten, sich innerhalb der TeilnehmerInnengruppe auszutauschen, sich gegenseitig zu stützen, an ihren Anliegen gemeinsam weiterzuarbeiten. Ihre eigenen Kompetenzen werden durch kollegiale Unterstützung gestärkt.

 

Beitrag: € 2,-

 

#aktivimalter