Veranstaltungen in der Erzdiözese Salzburg

Es wurden 46 Veranstaltungen gefunden

Wegbereiter des Messias.

Eine bibelorientierte Einstimmung auf das Weihnachtsfest

Montag, 17.12.2018 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Biblische Gestalten - wie etwa Jesaja, Johannes und Maria - begleiten uns durch den Advent und stimmen uns auf das Weihnachtsfest ein. Ihrer Persönlichkeit und Zeit entsprechend eröffnen sie uns unterschiedliche Zugänge zum Kind in der Krippe. Es sind Menschen mit tiefer Sehnsucht und voller Hoffnung, Menschen mit bohrenden Fragen und einem einzigartigen Ziel vor Augen. Sie erahnen etwas von dem Großen, was uns Gott in Jesus Christus schenken will.

 

Anhand „adventlicher“ Lesungen werden einzelne dieser Wegbegleiter, deren Besonderheiten und spezifische Mission vorgestellt, um dem Geheimnis der Geburt Christi unter unterschiedlichen Perspektiven näherzukommen.

Stille Nacht und die vielen Botschaften

Freitag, 21.12.2018 15:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Das berühmteste Lied der Welt erzählt von der Geburt Jesu, gilt im interreligiösen und interkulturellen Kontext als Friedensbotschaft und hat - wenn man zwischen die Strophenzeilen schaut - ganz vie-len andere Botschaften zu bieten. Noch dazu ist "Stille Nacht" mit den eigenen Heilig-Abend Erfahrungen aufs engste verknüpft und hat deshalb enorme emotionale Bedeutung.

 

Männer sind herzlich willkommen!

Mach mit bei uns!

Samstag, 22.12.2018 10:00 Uhr bis 14:00 Uhr

Hast du schon einmal überlegt Ministrantin oder Ministrant zu werden...

Stille Nacht 200

Geschichte. Botschaft. Gegenwart

Samstag, 29.12.2018 08:15 Uhr bis 09:45 Uhr

Highlight-Führung durch die Sonderausstellung: Von der Entstehungsgeschichte über die Lebenswege der Stille-Nacht-Lied-Schöpfer Joseph Mohr und Franz Xaver Gruber bis hin zur Überlieferung und Verbreitung des Liedes, seiner politischen und kommerziellen Instrumentalisierung sowie dessen Friedensmission. Unter dem Motto "Stille Nacht - quer gedacht" ergänzt das Studio Geschichte die Ausstellung "Stille Nacht 200" mit persönlichen Geschichten, Festen in aller Welt und unterschiedlichen Blickwinkeln auf Weihnachten.

Durch die Sonderausstellung wird uns Frau Julia Kirchner-Stießen führen, sie ist sehr versiert und führt sowohl Kinder, Jugendliche und Erwachsene sehr lebendig durch diese Ausstellung.

 

Gemeinsame Fahrt nach Salzburg zum Salzburg Museum Neue Residenz, Mozartplatz 1, 5020 Salzburg, Mitfahrmöglichkeit.

Dem Glück hinterher ...?

Mittwoch, 02.01.2019 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Gerade zum Jahreswechsel werden wir mit Glücksbringern überhäuft. Laufen wir dem Glück hinterher?

Pilgern bewegt

Pilgern gestern und heute mit Bildern unserer heimischen Pilgerwege

Dienstag, 08.01.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

"Pilgern ist IN" - das hat seine Gründe. Wer sich mit der Lebensrealität auseinandersetzen will und neue Perspektiven sucht, macht sich auf den Weg. AufBRECHEN, Unterwegs-SEIN - AnKOMMEN, sich, die Mitwelt, die Schöpfung neu wahrnehmen - ermöglicht ein tieferes Erleben. Der Abend bietet einen Impuls zum Thema "Pilgern gestern und heute" interessante Bildbeiträge und Informationen zu Pilgerwanderungen an.

Alle Pilgerfreunde sind dazu herzlich eingeladen.

 

Hinweis:

Nach dem allgemeinen Impuls kann regionsspezifisch einer der folgenden Pilgerwege ausführlich dargestellt werden:

- Auf dem Jakobsweg durch Nordspanien

- Der Innviertler Jakobsweg von Passau nach Salzburg (über Mattsee – Obertrum – Seekirchen)

- Auf dem Jakobsweg durch unsere Erzdiözese (Oberhofen – Strass/Zillertal)

- Auf dem Pilgerweg VIA NOVA von Metten/Bayern nach St. Wolfgang

- Auf dem St. Rupert Pilgerweg von Altötting über St. Wolfgang nach Bischofshofen

- Auf dem Pinzgauer Marienweg von Maria Kirchental nach Stuhlfelden

- Auf dem Leonhardweg von Salzburg nach Tamsweg/St. Leonhard

Wir sind keine Christen zweiter Klasse!

Nicht verurteilen, sondern begleiten!

Dienstag, 08.01.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Die von Papst Franziskus angeregte Befragung unter Katholikinnen und Katholiken zur Ehe- und Sexualmoral und die Familiensynode 2015 haben das Aus-einandergehen von offizieller Lehre und gelebtem Glauben in der Kirche deutlich gezeigt. Dabei versuchen gegenwärtige Theologen wie Kardinal Kasper, Hermann Häring oder Paul M. Zulehner die aktuelle Situation der Familien, vor allem die der wiederverheirateten Geschiedenen, von Seiten der Bibel, des Kirchenrechts und der gelebten Barmherzigkeit zu reflektieren und bieten zulässige Lösungsvorschläge zur Aufhebung der Sakramenten-sperre für die Betroffenen an.

Wir sind keine Christen zweiter Klasse!

Nicht verurteilen, sondern begleiten!

Mittwoch, 09.01.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Die von Papst Franziskus angeregte Befragung unter Katholikinnen und Katholiken zur Ehe- und Sexualmoral und die Familiensynode 2015 haben das Auseinandergehen von offizieller Lehre und gelebtem Glauben in der Kirche deutlich gezeigt. Dabei versuchen gegenwärtige Theologen wie Kardinal Kasper, Hermann Häring oder Paul M. Zulehner die aktuelle Situation der Familien, und da vor allem die der wiederverheirateten Geschiedenen von Seiten der Bibel, des Kirchenrechts und der gelebten Barmherzigkeit zu reflektieren und bieten zulässige Lösungsvorschläge zur Aufhebung der Sakramentensperre für die Betroffenen an.

 

INFORMATION: Dagmar Schwarzmann, Tel. 05332 93822 oder Gerda Widauer, Tel. 05332 72560

Wir sind keine Christen zweiter Klasse!

Nicht verurteilen, sondern begleiten!

Mittwoch, 09.01.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Die von Papst Franziskus angeregte Befragung unter Katholikinnen und Katholiken zur Ehe- und Sexualmoral und die Familiensynode 2015 haben das Auseinandergehen von offizieller Lehre und gelebtem Glauben in der Kirche deutlich gezeigt. Dabei versuchen gegenwärtige Theologen wie Kardinal Kasper, Hermann Häring oder Paul M. Zulehner die aktuelle Situation der Familien, und da vor allem die der wiederverheirateten Geschiedenen von Seiten der Bibel, des Kirchenrechts und der gelebten Barmherzigkeit zu reflektieren und bieten zulässige Lösungsvorschläge zur Aufhebung der Sakramentensperre für die Betroffenen an.

 

INFORMATION: Dagmar Schwarzmann, Tel. 05332 93822 oder Gerda Widauer, Tel. 05332 72560

Leohnhard-Weg

Pilgerweg vom Dom in Salzburg nach Tamsweg

Freitag, 11.01.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Informationsabend zum Pilgerweg den wir von der Pfarre St. Geor-gen vom 1. bis 6. Juli 2019 gehen / organisieren.

CHRISTSEIN: langweilig, unwahr, unattraktiv?

NICHT BEI ALPHA

Dienstag, 15.01.2019 19:00 Uhr bis 21:30 Uhr

LEBEN – GLAUBE – SINN

Entdecke die Antworten bei ALPHA!

ESSEN – INPUT – GESPRÄCH

 

Schnupperabend genießen und dann über die weitere Teilnahme entscheiden!

In der Hoffnung - oder Angst?

Unser Leben als Suche nach Gelassenheit

Mittwoch, 16.01.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

„Es ist zum Davonlaufen!“ Vielerorts prägt Unsicherheit die Welt. Panikmache und Angstreden florieren. Doch: Wovor haben wir eigentlich solche Angst? Sieht die Lage wirklich so schlimm aus? Haben wir jeden Glauben verloren?

Auf der Suche nach Sicherheit eröffnet der nüchterne Blick auch helle Seiten der Gesellschaft. Mit einer vertrauensvollen Haltung verbinden sich oftmals ungeahnte Chancen. Das gemeinsame Ziel ist eine Einstellung, in der man nicht furchtsam durch die Welt gehen, aber auch nicht Angst vor Neuem haben muss.

In der Hoffnung - oder Angst?

Unser Leben als Suche nach Gelassenheit

Donnerstag, 17.01.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

„Es ist zum Davonlaufen!“ Vielerorts prägt Unsicherheit die Welt. Panikmache und Angstreden florieren. Doch: Wovor haben wir eigentlich solche Angst? Sieht die Lage wirklich so schlimm aus? Haben wir jeden Glauben verloren?

Auf der Suche nach Sicherheit eröffnet der nüchterne Blick auch helle Seiten der Gesellschaft. Mit einer vertrauensvollen Haltung verbinden sich oftmals ungeahnte Chancen. Das gemeinsame Ziel ist eine Einstellung, in der man nicht furchtsam durch die Welt gehen, aber auch nicht Angst vor Neuem haben muss.

Weltmacht Religion

Terror, Krieg oder Friedenshoffnung?

Freitag, 18.01.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

In großen Konfliktherden der Welt spielt die Religion eine teils unrühmliche Rolle. „Gotteskrieger“ glauben den Willen ihres Gottes zu erfüllen, wenn sie „Ungläubige“ mit Krieg und Terror bekämpfen. Gleichzeitig gibt es in allen großen Weltreligionen eine starke Friedensbotschaft. Im Koran beginnen 113 der 114 Suren mit der Formel „Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen, des Allerbarmers“. Kann diese Friedensbotschaft die Gewalt überwinden? Was muss geschehen, damit Religionen keine „Kreuzzüge“ mehr führen, sondern zum Wohl der globalen Menschheit zusammenarbeiten?

Auferstehen ins Leben

Vom Wunder der Auferstehung einer Frau

Donnerstag, 24.01.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Die Lähmung, das Schweigen und stilles Leiden sind oft Merkmale der Frauen. Symbolisch ist dies ein Rückzug in Krankheit oder Tod. Was aber, wenn frau aufsteht und diese Starre durchbricht?

Im Neuen Testament wird die Jüngerin Tabita zum Leben erweckt. Mit ihrer Geschichte spüren wir den Phasen der Lähmung und der Auferstehungsfreude einer tüchtigen Frau nach. Im Erleben und im gegenseitigen Bestärken gewinnen wir Kraft fürs aufrechte Leben.

Familienkaffee

Freitag, 25.01.2019 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Herzliche Einladung zum Familienkaffee am letzten Freitag im Monat.

Wie begleiten wir unsere Kinder zur Erstkommunion?

Montag, 28.01.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Ihr Kind wird derzeit im Religionsunterricht auf das Sakrament der Erstkommunion vorbereitet. Begleitend dazu laden wir Sie ein, die Bedeutung des Sakramentes zu erahnen und zu erspüren.

Weil ich es mir wert bin!

Durchatmen und Auferstehen

Donnerstag, 31.01.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Jesus hat sich nach intensiven Begegnungen und stressigen Erfahrungen zurückgezogen, um sich wieder innerlich zu erneuern. Ausgehend von seinen Alltagserfahrungen ziehen wir Parallelen zu dem, was uns unter Druck setzt und suchen nach Bewältigungsstrategien. Dabei lernen wir einige innere Antreiber und „Aber-Geister“ kennen. Wir suchen nach neuen Glaubenssätzen, die uns befreien. Wir nehmen uns kostbare Zeit, weil wir es uns wert sind!

Ich bin nicht würdig

zum Tisch des Herrn zu gehen, aber sprich nur ein Wort, so wird meine Seele gesund

Mittwoch, 06.02.2019 09:00 Uhr bis 11:00 Uhr

Diese Worte werden in der hl. Messe vom Volk gesprochen. Für viele von uns ist das aber schwer nachzuvollziehen, denn wer fühlt sich heutzutage schon “unwürdig”?

sinnliches Pilgerkabarett

von Assisi nach Rom

Dienstag, 19.02.2019 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

3 Freunde vergessen den Pilgerführer zuhause.

Freestyle-Pilgern zum Urbi et Orbi von Assisi durchs Valle de Umbria. Wein, Friede, Ambulanz - Sinnsuche 4.0

 

"Wo glabst miaß ma hi?" - "Woaßt eh, bi nit gläubig." "Scheiß oh, olle Wege führn noch Rom." Geleck.

 

Ich freue mic auf einen schönen und lustigen Abend!

Weltgebetstag der Frauen

Freitag, 01.03.2019 15:00 Uhr bis 16:30 Uhr

"Kommt, alles ist bereit!" lässt der Gastgeber im Gleichnis vom Festmahl (LK14,15-24) den eingeladenen Gästen ausrichten - doch keiner kommt.So werden andere eingeladen: die Armen, die Blinden, die Lahmen, die,

die an den Wegen und Zäunen stehen. Von eben diesen nicht Eingeladenen in ihrem Land berichten Frauen aus Slowenien in der Gottesdienstordnung für den Weltgebetstag 2019

Aschermittwochfeier Aus der Tiefe des Herzens ...

... aus dem Leben und Werk des armenischen Mystikers und Kirchenlehrers Gregor von Narek (951-1003)

Mittwoch, 06.03.2019 19:00 Uhr bis 21:00 Uhr

Lesung: Univ.-Doz. Dr. Jasmine Dum-Tragut, Armenologin, Leiterin des ZECO (Zentrum zur Erforschung des Christlichen Ostens), Universität Salzburg

 

Musik: Armenische Hymnen, gesungen von Anna Ghazaryan, Klassischer Gesang am Komitas Konservatorium Jerevan, Mitglied des Ensembles Shogher, seit 2016 in München.

 

Liturgie: Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl, Leiter des Zentrums Theologie Interkulturell und Studium der Religionen an der Universität Salzburg, Geistlicher Assistent des KAV Salzburg

 

Im Anschluss an die Feier laden wir herzlich zu einer Agape ein.

Kirche und zweite Ehe

Anregungen der letzten Bischofssynode

Donnerstag, 07.03.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

Seit dem Schreiben "Amoris laetitia" von Papst Franziskus sind einige Initiativen im theologischen Umfeld entstanden, die Öffnung der Kirche für die Anliegen geschiedener und wiederverheirateter MitchristInnen bewusst zu machen. Was noch fehlt, ist die Chancen an der kirchlichen Basis - z. B. Pfarre - von Mensch zu Mensch zu nutzen. Dazu soll ermutigt werden.

Auf dich kommt es an!

Gedanken gegen Kirchenfrust und Glaubenskrisen

Montag, 11.03.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

Das Interesse am kirchlichen Leben schwindet fast überall, Reform-bestrebungen kommen nicht vom Fleck. Vom 2. Vatikanischen Konzil bis zu Evangelii Gaudium kommen Anregungen, die noch viel zu wenig in der Glaubens-

praxis unserer Pfarrgemeinden und der einzelnen Getauften angekommen sind. Im Vortrag werden konkrete Anregungen für ein selbstverantwortetes Glaubensleben vorgeschlagen.

Auferstehen ins Leben

Vom Wunder der Auferstehung einer Frau

Dienstag, 12.03.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Die Lähmung, das Schweigen und stilles Leiden sind oft Merkmale der Frauen. Symbolisch ist dies ein Rückzug in Krankheit oder Tod. Was aber, wenn frau aufsteht und diese Starre durchbricht?

Im Neuen Testament wird die Jüngerin Tabita zum Leben erweckt. Mit ihrer Geschichte spüren wir den Phasen der Lähmung und der Auferstehungsfreude einer tüchtigen Frau nach. Im Erleben und im gegenseitigen Bestärken gewinnen wir Kraft fürs aufrechte Leben.

Weltmacht Religion

Terror, Krieg oder Friedenshoffnung?

Dienstag, 12.03.2019 19:30 Uhr bis 21:00 Uhr

In großen Konfliktherden der Welt spielt die Religion eine teils unrühmliche Rolle. „Gotteskrieger“ glauben den Willen ihres Gottes zu erfüllen, wenn sie „Ungläubige“ mit Krieg und Terror bekämpfen. Gleichzeitig gibt es in allen großen Weltreligionen eine starke Friedensbotschaft. Im Koran beginnen 113 der 114 Suren mit der Formel „Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen, des Allerbarmers“. Kann diese Friedensbotschaft die Gewalt überwinden? Was muss geschehen, damit Religionen keine „Kreuzzüge“ mehr führen, sondern zum Wohl der globalen Menschheit zusammenarbeiten?

 

Mit freundlicher Unterstützung der WKS.

Weltmacht Religion

Terror, Krieg oder Friedenshoffnung?

Mittwoch, 13.03.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

In großen Konfliktherden der Welt spielt die Religion eine teils unrühmliche Rolle. „Gotteskrieger“ glauben den Willen ihres Gottes zu erfüllen, wenn sie „Ungläubige“ mit Krieg und Terror bekämpfen. Gleichzeitig gibt es in allen großen Weltreligionen eine starke Friedensbotschaft. Im Koran beginnen 113 der 114 Suren mit der Formel „Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen, des Allerbarmers“. Kann diese Friedensbotschaft die Gewalt überwinden? Was muss geschehen, damit Religionen keine „Kreuzzüge“ mehr führen, sondern zum Wohl der globalen Menschheit zusammenarbeiten?

Jubiläumsgottesdienst mit AGAPE

Sonntag, 17.03.2019 10:30 Uhr bis 12:00 Uhr

Gestaltung: Chor Vocanth

im Anschluss in der Kirche:

Agape und Powerpointpräsentation:

40 Jahre Familiengruppe

Der Skandal der Skandale

Die geheime Geschichte des Christentums

Donnerstag, 21.03.2019 19:30 Uhr bis 21:30 Uhr

Alle sprechen beschwörend vom christlichen Menschenbild, von christlichen Werten oder gar vom

christlichen Abendland. Linke und Rechte, aber auch die politische Mitte werden feierlich, wenn es um

das Christentum geht. Zugleich aber verbindet die breite Öffentlichkeit das Christentum mit Kreuzzügen,

Hexenverfolgung und Inquisition und neuerdings mit dem Missbrauchsskandal.

Wie geht das zusammen? Was ist wirklich dran an der 2000-jährigen Skandalgeschichte des Christentums, deren

üppige filmische Inszenierungen nur so von Sperma, Blut und Gift triefen? Taugt das Christentum noch

als geistiges Fundament Europas oder bleibt nur der Euro und der Binnenmarkt?

Geist in Bewegung

Körperlich aktiv zu einem Leben in Fülle

Freitag, 22.03.2019 19:00 Uhr bis 20:30 Uhr

Der Mensch ist Zeit seines Lebens in Bewegung - körperlich, geistig und kommunikativ. In dieser Vielfalt an

Aktivität verbirgt sich eine tiefe Sehnsucht nach erfülltem Leben. Dabei können die Menschen in ihrer Körperlichkeit sehr unterschiedlich sein. Durch das je eigene Entdecken des rechten Maßes und verschiedener Arten von Bewegung kann Spiritualität lebendig erlebt, erfahren und erspürt werden.

Besonders in Zeiten von Fitness-Boom und Körperidealen finden wir im spirituellen Verständnis von Bewegung ungeahnte Möglichkeiten.

Weil ich es mir wert bin!

Durchatmen und Auferstehen

Samstag, 23.03.2019 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr

Jesus hat sich nach intensiven Begegnungen und stressigen Erfahrungen zurückgezogen, um sich wieder innerlich zu erneuern. Ausgehend von seinen Alltagserfahrungen ziehen wir Parallelen zu dem, was uns unter Druck setzt und suchen nach Bewältigungsstrategien. Dabei lernen wir einige innere Antreiber und „Aber-Geister“ kennen. Wir suchen nach neuen Glaubenssätzen, die uns befreien. Wir nehmen uns kostbare Zeit, weil wir es uns wert sind!

Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden

Dienstag, 26.03.2019 19:00 Uhr bis 22:00 Uhr

In ihrem vielbeachteten Buch "Papa hat sich erschossen" erzählt Saskia Jungnikl vom Weiterleben nach dem Suizid des Vaters und nach dem Tod ihres Bruders. Sie schreibt über den Umgang mit Trauer, Wut und Schuldgefühlen in ihrer Familie, über das Tabu Suizid, wie man weitermachen kann, wenn man Menschen verliert und wie man anderen in ihrer Trauer helfen kann. Der eigenen Angst vor dem Tod begegnet sie in ihrem zweiten Buch "Eine Reise ins Leben". Um mehr über den Tod zu erfahren, spricht Jungnikl darin mit unterschiedlichsten Menschen: vom Rechtsmediziner über den Bestatter bis zum Bischof. Und sie erfährt schließlich immer mehr über das Leben.

 

Lesung: Saskia Jungnikl, österreichische Autorin (geb. 1981 im Südburgenland), Kolumnistin, Journalistin, "Papa hat sich erschossen" (2014), "Eine Reise ins Leben oder wie ich lernte, die Angst vor dem Tod zu überwinden" (2017), Fischer Verlag, mehrere Journalistenpreise, lebt und arbeitet in Wien und im Südburgenland; Info: www.saskiajungnikl.com

 

Im Gespräch: Saskia Jungnikl, Susanne Jungnikl (unterstützt als ausgebildete Trauerbegleiterin Menschen in Trauerprozessen, Mutter von Saskia Jungnikl) und Univ.-Prof. DDr. Franz Gmainer-Pranzl (Moderation)

 

Büchertisch: Rupertus Buchhandlung

In der Hoffnung - oder Angst?

Unser Leben als Suche nach Gelassenheit

Dienstag, 02.04.2019 16:00 Uhr bis 17:30 Uhr

„Es ist zum Davonlaufen!“ Vielerorts prägt Unsicherheit die Welt. Panikmache und Angstreden florieren. Doch: Wovor haben wir eigentlich solche Angst? Sieht die Lage wirklich so schlimm aus? Haben wir jeden Glauben verloren?

Auf der Suche nach Sicherheit eröffnet der nüchterne Blick auch helle Seiten der Gesellschaft. Mit einer vertrauensvollen Haltung verbinden sich oftmals ungeahnte Chancen. Das gemeinsame Ziel ist eine Einstellung, in der man nicht furchtsam durch die Welt gehen, aber auch nicht Angst vor Neuem haben muss.

Hildegard von Bingen

Eine aktuelle Betrachtung einer außergewöhnlichen Frau

Mittwoch, 03.04.2019 10:00 Uhr bis 11:30 Uhr

Die Referentin beleuchtet Leben und Werk der wohl aussergewöhnlichsten Frau des Mittelalters und nimmt fachkundig Stellung zu verschiedenen Aspekten der "Hildegard-Medizin".

 

INFORMATIONEN: Christine Konzett, Tel. 0537261257

In der Hoffnung - oder Angst?

Unser Leben als Suche nach Gelassenheit

Donnerstag, 04.04.2019 20:45 Uhr bis 22:15 Uhr

„Es ist zum Davonlaufen!“ Vielerorts prägt Unsicherheit die Welt. Panikmache und Angstreden florieren. Doch: Wovor haben wir eigentlich solche Angst? Sieht die Lage wirklich so schlimm aus? Haben wir jeden Glauben verloren?

Auf der Suche nach Sicherheit eröffnet der nüchterne Blick auch helle Seiten der Gesellschaft. Mit einer vertrauensvollen Haltung verbinden sich oftmals ungeahnte Chancen. Das gemeinsame Ziel ist eine Einstellung, in der man nicht furchtsam durch die Welt gehen, aber auch nicht Angst vor Neuem haben muss.

jog&pray

mit Jesus läufts besser

Samstag, 06.04.2019 17:00 Uhr bis Sonntag, 07.04.2019 14:00 Uhr

Du warst begeistert von jog&pray beim Vienna City Marathon 2018 oder möchtest unbedingt das nächste Mal auch dabei sein?

Hier ist deine Chance!

Am 7. April 2019 geht das größte Sportevent Österreichs über die Bühne: Der Vienna City Marathon!! Und wir von jog&pray sind natürlich wieder dabei!

Geist in Bewegung

Körperlich aktiv zu einem Leben in Fülle

Mittwoch, 10.04.2019 16:00 Uhr bis 18:30 Uhr

Der Mensch ist Zeit seines Lebens in Bewegung - körperlich, geistig und kommunikativ. In dieser Vielfalt an

Aktivität verbirgt sich eine tiefe Sehnsucht nach erfülltem Leben. Dabei können die Menschen in ihrer Körperlichkeit sehr unterschiedlich sein. Durch das je eigene Entdecken des rechten Maßes und verschiedener Arten von Bewegung kann Spiritualität lebendig erlebt, erfahren und erspürt werden.

Besonders in Zeiten von Fitness-Boom und Körperidealen finden wir im spirituellen Verständnis von Bewegung ungeahnte Möglichkeiten.

Weltmacht Religion

Terror, Krieg oder Friedenshoffnung?

Mittwoch, 10.04.2019 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr

In großen Konfliktherden der Welt spielt die Religion eine teils unrühmliche Rolle. „Gotteskrieger“ glauben den Willen ihres Gottes zu erfüllen, wenn sie „Ungläubige“ mit Krieg und Terror bekämpfen. Gleichzeitig gibt es in allen großen Weltreligionen eine starke Friedensbotschaft. Im Koran beginnen 113 der 114 Suren mit der Formel „Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen, des Allerbarmers“. Kann diese Friedensbotschaft die Gewalt überwinden? Was muss geschehen, damit Religionen keine „Kreuzzüge“ mehr führen, sondern zum Wohl der globalen Menschheit zusammenarbeiten?

Der Franziskusweg

Zu Fuß von Florenz nach Rom auf den Spuren des Franz von Assisi

Donnerstag, 11.04.2019 20:00 Uhr bis 21:30 Uhr

Der Franziskusweg führt auf ca. 550 Kilometern bergauf und bergab durch atemberaubende Landschaften und historische Städte in Umbrien, Latium und der Toskana. Dabei begegnet man auf Schritt und Tritt dem Heiligen

Franziskus, trifft auf Mensch und Tier und macht damit unvergessliche Erfahrungen für den eigenen Lebensweg. Wir wollen die Erlebnisse, die wir auf diesem Weg gemacht haben, mit Ihnen teilen und dabei einen Blick auf die spirituellen Hintergründe des Pilgerns werfen.

Weltmacht Religion

Terror, Krieg oder Friedenshoffnung?

Donnerstag, 11.04.2019 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr

In großen Konfliktherden der Welt spielt die Religion eine teils unrühmliche Rolle. „Gotteskrieger“ glauben den Willen ihres Gottes zu erfüllen, wenn sie „Ungläubige“ mit Krieg und Terror bekämpfen. Gleichzeitig gibt es in allen großen Weltreligionen eine starke Friedensbotschaft. Im Koran beginnen 113 der 114 Suren mit der Formel „Im Namen Gottes, des Allbarmherzigen, des Allerbarmers“. Kann diese Friedensbotschaft die Gewalt überwinden? Was muss geschehen, damit Religionen keine „Kreuzzüge“ mehr führen, sondern zum Wohl der globalen Menschheit zusammenarbeiten?

Osterfeier

Freitag, 12.04.2019 17:00 Uhr bis 19:00 Uhr

Emmausgang nach Inneralpbach

Dienstag, 23.04.2019 07:00 Uhr bis 08:30 Uhr

Wanderung nach Inneralpbach und im Anschluss an eine Andacht gibt es ein gemeinsames Frühstück.

Weil ich es mir wert bin!

Durchatmen und Auferstehen

Dienstag, 30.04.2019 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Jesus hat sich nach intensiven Begegnungen und stressigen Erfahrungen zurückgezogen, um sich wieder innerlich zu erneuern. Ausgehend von seinen Alltagserfahrungen ziehen wir Parallelen zu dem, was uns unter Druck setzt und suchen nach Bewältigungsstrategien. Dabei lernen wir einige innere Antreiber und „Aber-Geister“ kennen. Wir suchen nach neuen Glaubenssätzen, die uns befreien. Wir nehmen uns kostbare Zeit, weil wir es uns wert sind!

Morgenlob am Thierberg

Mittwoch, 15.05.2019 08:30 Uhr bis 10:00 Uhr

INFORMATIONEN: Christine Konzett, 0537261257

Damit mehr Liebe in die Welt kommt

Inspirationen aus dem Zukunfts-prozess der Erzdiözese Salzburg

Mittwoch, 15.05.2019 20:30 Uhr bis 22:00 Uhr

Der Himmel ist offen. Gott begegnet uns in Jesus Christus. Das ändert alles. Das verwandelt, das motiviert. Das Evangelium inspiriert immer wieder neu zum Christsein. Der Geist des Evangeliums ist die Quelle der Zukunft. Die Zukunft als Kirche soll glaubwürdig, profiliert, tatkräftig, attraktiv, vielfältig, innovativ, nah und wachsend sein. Ziel ist es, mehr Liebe in die Welt zu bringen. Diese Vision will mit vielen geteilt sein.

KraftQuellen

GANZsein ist mehr als Gesundheit

Freitag, 17.05.2019 18:00 Uhr bis 23:00 Uhr

Bruchstellen in unserem Leben fordern uns heraus und belasten. Mitunter werden aber genau diese Brüche zur Chance, sodass sich unser Blick auf weitere Zusammenhänge und ein größeres Ganzes öffnet. Zerbrochene, wieder zusammengeklebte Gefäße sind in China besonders wertvoll. Die Bruchlinien werden zu vergoldeten „Lebensadern“ auf dem Gefäß, ein neuer Blick auf das vorhin Zerstörte wird ermöglicht.

 

17.00–18.00 Uhr: Impulsvortrag von Univ.-Prof. DDDr. Clemens Sedmak

 

18.15–19.15 Uhr: Impulsvortrag von Prof. Dr. Sabine Bobert S.T.M.

 

19.30–20.00 Uhr: kleiner Abendimbiss

 

20.00–21.30 Uhr: moderierte Podiumsdiskussion mit beiden Vortragenden

 

 

BEITRAG: inkl. Imbiss

€ 30,- für MitarbeiterInnen

€ 48,- für Externe