Drehscheibe 81

1
Drehscheibe 81- 9. Jg; 1/2017
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net- Tel.: 0662 / 8047-7610 - http:/weltkirche.kirchen.net
Weltkirchliche News
aus der Erzdiözese Salzburg
Drehscheibe
Nr. 81
Liebe Engagierte in der Weltkirche und für die Weltkirche!
Nächste Woche, am 2. Februar, wird Robert Flock als neuer Bischof von San Ignacio in sein Amt einge-
führt. Eine kleine Delegation aus Salzburg wird bei diesem freudigen Ereignis dabei sein. Wir hoffen,
dass dadurch auch die Diözesanpartnerschaft gestärkt wird und wünschen dem neuen Bischof alles Gu-
te und Gottes Segen!
Außerdem möchte ich schon heute auf das Weltkirche-Seminar „Visionen eines `guten Lebens´“ hin-
weisen, das vom 10. bis 11. März 2017 in St. Virgil stattfinden wird. Herzliche Einladung dazu!
In der aktuellen „Drehscheibe“ gibt es wieder Veranstaltungshinweise und Infos rund um die Weltkirche.
So danke ich allen, die Termine oder Infos für diese Ausgabe geschickt haben. Zur gleichen Zeit lade ich
alle ein, mir Termine und Infos in den Pfarren und Einrichtungen zu schicken.
Herzliche Grüße,
Veranstaltungen:
Do, 26. Jänner 2017, 19.30 Uhr
413 Tage in den Höhen und Tiefen Südamerikas
Vortrag und Gespräch
Referent: Jakob Neumayer
Ort: 5161 Elixhausen, Pfarrweg 1, Pfarrsaal
mehr Infos: www.bildungskirche.at
Mo, 30. Jänner 2017, 18:00 Uhr
Was geht uns der Libanon an? Innensichten aus einem Nachbarland des Kriegs.
Gespräch mit Marie Ghia, Leiterin der St. Vinzenz Schule in Broumana, Libanon, Ste-
fan Maier, Leiter der Auslandshilfe der Caritas Salzburg und Anja Hagenauer, Bürger-
meister-Stellvertreterin
Ort: TriBühne Lehen, Tulpenstr. 1, Salzburg
mehr Infos und Anmeldung: beauftragtencenter@stadt-salzburg.at / Tel.0662 8072-2043
So, 29. Jänner 2017, 17:00 Uhr
„Wunderkinder für Flüchtlingskinder“
Benefizkonzert
Ort: Kardinal-Schwarzenberg-Haus, Kapitelplatz 3, Salzburg
mehr Infos: www.menschenrechte-salzburg.at/projekte/hiketides
Do, 2. Februar 2017, 10:00 Uhr
Vom Straßenkind zum Ingenieur
Gespräch mit Sherif (ehemaliges Straßenkind) und Hany Maurice (Leiter der Straßen-
kinderprojekte in Alexandria)
Ort: DAS KINO, Giselakai 11, Salzburg
mehr Infos und Anmeldung (bis 30.1.): veranstaltungen@caritas-salzburg.at;
26. Jänner 2017
2
Drehscheibe 81- 9. Jg; 1/2017
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net- Tel.: 0662 / 8047-7610 - http:/weltkirche.kirchen.net
Mo, 6. Februar 2017, 19:00 Uhr
Friedensaktiv – Frauen für eine gerechte Welt. Aktion Familienfasttag 2017
mit anschließendem Fastensuppenessen
Referentin: Friederike Flesch, Diözesanreferentin der Kath. Frauenbewegung in Sbg.
Ort: Bondeko, Missionshaus Liefering, Schönleitenstr. 1, Salzburg
mehr Infos und Anmeldung: www.bondeko.org / 0662 / 432901-121
Vorausschau:
Fr, 10. März (16:00 Uhr) bis Sa, 11. März 2017 (13:00 Uhr)
Visionen eines „guten Lebens“
Weltkirche-Seminar
Hauptreferent: Dr. Josef Estermann, Luzern
Begegnung, Austausch, Vortrag, Podiumsgespräch, Gottesdienste …
Ort: St. Virgil, Salzburg
mehr Infos: referat@weltkirche.kirchen.net; Anmeldung: anmeldung@virgil.at
Mi, 22. März 2017, 19:00 Uhr
Mein Weg vom Kongo nach Europa - Zwischen Widerstand, Flucht und Exil
Buchlesung
Referent: Emmanuel Mbolela
Ort: Evangelischen Zentrum, Untergeschoß, Schwarzstraße 25, 5020 Salzburg
mehr Infos: Monika Unterrainer und Ilse Hanak: monu.in.5020@gmail.com
Mi, 24.Mai (18:00 Uhr) bis So, 28. Mai 2017 (nach dem Mittagessen)
Begegnung zwischen Glaubenswelten: Welt der Bhagavadgita (Hinduismus) und der
Evangelien (Christentum) - Einkehrtage
Referenten: Prof. P. Francis X D´Sa SJ (Pune, Indien) Matthias Hohla (Salzburg)
Impulsvorträge: Gott-, Welt- und Menschenverständnis; Heil und Unheil; Gnade; Wie-
dergeburt; Auferstehung; Anleitung zu Meditation, Stille, Hl. Messe
EZ ohne/mit Dusche+WC: 142,- €/154,- €; Beitrag: 150,- €; (30,- € Anzahlung)
Anmeldung bei: Haus der Besinnung, Maria Kirchental 1, Telefon: 06588 / 8528
E-Mail: haus-der-besinnung@pfarre.kirchen.net
Infos:
Europa-Treffen der Priester aus Daegu in Salzburg
Vom 2. bis zum 6. Jän. 2017 fand im Bildungshaus St. Virgil das Treffen der Priester
aus Daegu statt, die in Europa studieren und als Pfarrer arbeiten. Dazu kamen 22
Priester und Erzbischof Thaddeus Cho Hwan-kil nach Salzburg. Neben ihrem eigenen
Programm gab es verschiedene Begegnungsmöglichkeiten und einen Festakt zum
Thema: Diözesanpartnerschaft: Salzburg-Daegu. Das Treffen endete am 6. Jän. mit
einem feierlichen Gottesdienst im Dom und der Begegnung zum Tag der Partnerdiöze-
sen. mehr Infos: Referat Weltkirche
Südkorea: Bischöfe wollen Parks Rücktritt
Auch die Bischöfe fordern den endgültigen Rücktritt der Präsidentin Park Geun-Hye. In
einer Botschaft stellen sie sich hinter die Tausenden von Demonstranten, die erneut
Parks Auszug aus dem Präsidentenpalast von Seoul verlangt haben. Die Präsidentin
ist in ein ganzes Knäuel von Skandalen verstrickt und wurde im Dezember durch das
Parlament von ihrem Amt suspendiert ... Die Bischöfe hatten monatelang gezögert,
sich zu ihrem Fall zu äußern. Jetzt sprechen sie davon, es gelte „die Demokratie zu
verteidigen und weiterzuentwickeln“. Park müsse zurücktreten, weil sie gegen grundle-
gende Prinzipien des Rechtsstaats verstoßen habe. Die Führungskrise könnte zu
schwerwiegenden wirtschaftlichen Turbulenzen führen, warnen die Bischöfe.
mehr Infos: http://de.radiovaticana.va/ (cath.ch 09.01.2017 sk)
3
Drehscheibe 81- 9. Jg; 1/2017
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net- Tel.: 0662 / 8047-7610 - http:/weltkirche.kirchen.net
Papstbrief: „Kirche braucht auch die Zweifel der Jugend“
Papst Franziskus hat einen persönlichen Brief an Jugendliche geschrieben. Darin lädt
er sie dazu ein, mutig gegen die herrschende Wegwerfkultur vorzugehen und der
„Globalisierung der Gleichgültigkeit“ nicht das Feld zu überlassen. Die Welt brauche die
Leidenschaft der jungen Menschen für eine bessere Welt, und die Kirche sei angewie-
sen nicht nur auf den Glauben der Jugendlichen, sondern auch auf ihre Zweifel und ih-
re Kritik. Der Papst schrieb den Brief anlässlich der nächsten Weltbischofssynode, die
sich im Oktober 2018 mit Jugendlichen, Glaube und Berufungsentscheidung beschäfti-
gen wird.
mehr Infos: http://de.radiovaticana.va/ (rv 13.01.2017 gs)
8 Männer besitzen so viel wie die ärmere Hälfte der Weltbevölkerung
Unfassbar: Acht Milliardäre besaßen im Jahr 2016 mehr Vermögen als die gesamte är-
mere Hälfte der Weltbevölkerung. Oxfams aktuelle Studie zeigt: Die Lücke zwischen
Arm und Reich ist größer als bisher angenommen. Wir brauchen endlich eine Politik,
die Menschen statt Profite in den Mittelpunkt stellt! ... Auch reiche Länder sind von sozi-
aler Ungleichheit betroffen: In Deutschland besitzen 36 Milliardäre so viel Vermögen
(297 Milliarden US-Dollar) wie die ärmere Hälfte der Bevölkerung, das reichste Prozent
besitzt rund ein Drittel des gesamten Vermögens (31 Prozent; 3,9 Billionen US-Dollar).
mehr Infos: https://www.oxfam.de/ (16.01.2017)
KOO zum Volksbegehren gegen CETA, TTIP und TiSA: Sachlich nicht begründ-
bar, polemisch und populistisch
CETA, TTIP und TiSA in einem Volksbegehren gleich zu behandeln ist unseriös und
entspricht nicht der Verhandlungslage. Bei CETA wurden viele Kompromisse gefunden,
die für TTIP nicht zutreffen. Der Gesetzestext des Volksbegehrens bezieht sich aus-
schließlich auf das Verbot von Freihandelsabkommen mit den USA und Kanada! Dabei
wird außerdem Kanada in völlig unzulässiger Weise mit den USA gleichgesetzt. Andere
Freihandelsabkommen werden durch den Volksbegehrens-Text nicht berührt, also we-
der die entwicklungspolitisch umstrittenen Abkommen mit den afrikanischen Ländern
noch z. B. das im Endstadium verhandelte Abkommen mit Japan…
mehr Infos: http://www.koo.at/ (24.01.2017)
DR Kongo: Bischöfe stellen Ultimatum
Die kongolesischen Bischöfe haben Regierung und Opposition dazu ermahnt, ihre Ab-
sprachen zur Lösung der politischen Krise im Land einzuhalten. Sie forderten beide
Seiten dazu auf, die Umsetzungsvereinbarung der Ende 2016 getroffenen Absprachen
bis zum 28. Januar verbindlich zu unterzeichnen. Nach wochenlangen Protesten waren
Präsident Joseph Kabila und die Opposition zum Jahresende 2016 einen politischen
Kompromiss eingegangen und hatten sich auf ein Abkommen über einen politischen
Übergangsprozess geeinigt. Demnach wird der Rücktritt Kabilas für Ende 2017 ange-
setzt, zugleich sollen ein Nationaler Übergangsrat und ein Ministerpräsident aus dem
Oppositionslager eingesetzt werden. Der Vizepräsident der Bischofskonferenz, Fridolin
Ambongo, kündigte ein Ende der Vermittlungen der Bischöfe in der Krise an, sollte die
Vereinbarung bis zum 28. Januar nicht verbindlich unterzeichnet sein.
mehr Infos: http://de.radiovaticana.va/ (fides 25.01.2017 jg)
Tipp:
Misereor-Hungertuch: "Ich bin, weil du bist"
"Ich bin, weil du bist" ist ein afrikanisches Sprichwort. Es drückt die Vorstellung aus,
dass es zum Wesen des Menschseins gehört, Teil eines Beziehungsnetzes zu sein.
Der nigerianische Künstler Chidi Kwubiri hat dies umgesetzt.
Das Hungertuch (groß und klein) kann im Referat Weltkirche entlehnt werden:
referat@weltkirche.kirchen.net / 0662 /8047 7610