Drehscheibe 83

1
Drehscheibe 83- 9. Jg; 3/2017
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/home/
Weltkirchliche News
aus der Erzdiözese Salzburg
Drehscheibe
Nr. 83
Liebe Engagierte in der Weltkirche und für die Weltkirche!
Die Pfarrgemeinderatswahl ist vorbei und die Gremien haben nun ihre konstituierenden Sitzungen. Bei
dieser Gelegenheit möchte ich daran erinnern und darum bitten, für den Bereich Weltkirche eine konkre-
te Person zu benennen und damit die weltkirchliche Aufgabe und Dimension in den einzelnen Pfarren
präsent zu halten. Denn die Weltkirche besteht aus und in den Ortskirchen. Dabei geht es auch darum,
Weltkirche in der Pfarre sichtbar und erfahrbar zu machen. Vielen Dank!
In der aktuellen „Drehscheibe“ gibt es wieder Veranstaltungshinweise und Infos rund um die Weltkirche.
So danke ich allen, die Termine oder Infos für diese Ausgabe geschickt haben. Zur gleichen Zeit lade ich
alle ein, mir Termine und Infos in den Pfarren und Einrichtungen zu schicken.
Herzliche Grüße und ein gesegnetes Osterfest
Veranstaltungen:
Fr, 7. April 2017, 14:00 - 18:00 Uhr
ENTWICKLUNG 2.0 – Bau dir deine Welt!
Workshop und Ideenwerkstatt für Visionen einer guten Zukunft
ReferentInnen: Andrea Thuma, Hans Holzinger
Ort: AAI, Studierraum (1. Stock), Salzburg
mehr Infos: www.aai-Salzburg.at
Do, 20. April 2017, 19:00 Uhr
Vision Chor
afrikanische und moderne Gospels
Ort: Pfarrkirche Großgmain
mehr Infos: www.visionforafrica-intl.org
Mo, 24. April 2017, 19:00 Uhr
Freihandel und die Handelsabkommen – Chance oder Bedrohung?
Gesprächsabend
Referent: Dipl. Ing. Gregor Rainer; Mitglied bei der globalisierungskritischen NGO
Attac und bei den Grünen, beschäftigt sich kritisch mit dem Thema Freihandel
Ort: Bondeko, Missionshaus Liefering, Schönleitenstr. 1, Salzburg
mehr Infos und Anmeldung: www.bondeko.org / 0662 / 432901-121
Mo, 8. Mai 2017, 14.15 Uhr
Afropolitanismus, Kosmopolitismus und Ubuntu als „glocal Phenomenon“
Gastvortrag
Referentin: Dr. Anke Graness
Ort: Churfürststraße 1, HS 202 (Juridische Fakultät), Salzburg
mehr Infos: Theologie interkulturell Salzburg
6. April 2017
2
Drehscheibe 83- 9. Jg; 3/2017
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/home/
Vorausschau:
Mo, 15. Mai 2017, 19:00 Uhr
Hilfe im Krieg – Caritasprojekte in Syrien
Gesprächsabend
Referent: Stefan Maier, Auslandshilfe Caritas Salzburg
Ort: Bondeko, Missionshaus Liefering, Schönleitenstr. 1, Salzburg
mehr Infos und Anmeldung: www.bondeko.org / 0662 / 432901-121
Mi, 24. Mai (18:00 Uhr) bis So, 28. Mai 2017 (nach dem Mittagessen)
Begegnung zwischen Glaubenswelten: Welt der Bhagavadgita (Hinduismus)
und der Evangelien (Christentum) - Einkehrtage
Referenten: Prof. P. Francis X D´Sa SJ (Pune, Indien) Matthias Hohla (Salzburg)
EZ ohne/mit Dusche+WC: 142,- €/154,- €; Beitrag: 150,- €; (30,- € Anzahlung)
Anmeldung bei: Haus der Besinnung, Maria Kirchental 1, Telefon: 06588 / 8528
E-Mail: haus-der-besinnung@pfarre.kirchen.net
bis 30. April, täglich von 8:00 bis 19:00 Uhr
Ein Herz für Indien. Ausstellung von Hildegard Stofferin sen.
Ausstellung
Ort: St. Johann / Pongau (Annakapelle)
Infos:
50 Jahre „Populorum Progessio“
Ein Meilenstein war die Enzyklika „Populorum progressio“, die Papst Paul VI. am 26.
März 1967, einem Ostersonntag, ein gutes Jahr nach Ende des Zweiten Vatikanischen
Konzils, veröffentlichte. Es war die erste Sozialenzyklika, die ganz den Fragen der Ent-
wicklung gewidmet war.
mehr Infos: www.koo.at
P. Franz Aicher MSC gestorben
P. Aicher wurde 1937 geboren. Im Juni 1966 ging sein Traum in Erfüllung und er konn-
te in den Kongo ausreisen und beim Aufbau der Jungen Kirche in der Diözese Bokungu-
Ikela mitwirken. Seinen Einsatz im Herzen Afrikas unterbrach er 1981, um neue pasto-
rale Erfahrungen in der Pfarre St. Martin in Salzburg zu sammeln. 1983 ging er in den
Kongo zurück. Aus gesundheitlichen Gründen musste P. Franz 2004 nach Europa zu-
rückkehren. Zur 50-Jahr-Feier der Diözese Bokungu-Ikela begleitete er die Salzburger
Delegation. Im Juli 2015 kehrte er noch einmal an seine Wirkungsstätten im Kongo zu-
rück, um Kirchen zu renovieren, die er von 1971 bis 1991 aufgebaut hatte. P. Aicher
starb am 25. März 2017 und wurde am 30. März in Siezenheim beigesetzt.
Kongo: Letzte Ausfahrt vor dem Bürgerkrieg
Angeblich steht sie unmittelbar bevor, die Einigung zwischen den streitenden Parteien
im Kongo. Die Bischöfe haben sich in die Bresche geworfen, um dem Präsidenten Jo-
seph Kabila und der Opposition einen Kompromiss abzuringen, und jetzt gibt es an-
geblich – einen unterschriftsreifen Text. Damit könnte die Demokratische Republik Kon-
go vielleicht doch noch einen Notausgang aus ihrer schweren politischen Krise finden,
bevor sie in den Bürgerkrieg abrutscht. … Eigentlich ist die Sache ganz einfach: Präsi-
dent Kabilas Amtszeit ist seit Ende letzten Jahres um, noch einmal antreten darf er laut
Verfassung nicht. Aber das ist nur das Gerippe des Konflikts. Das Regime will nicht ab-
treten, verschiebt die fällige Präsidentenwahl, Menschen demonstrieren in den Städten,
es hat schon Tote gegeben.
mehr Infos http://de.radiovaticana.va/ (rv 26.03.2017 sk)
3
Drehscheibe 83- 9. Jg; 3/2017
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/home/
Südkorea: Bischöfe rufen zur Einheit nach Krise auf
Es geht jetzt vor allem darum, die Einheit im Land zu stärken. Dazu rufen die südkorea-
nischen Bischöfe angesichts der Absetzung von Präsidentin Park Geun-hye auf.
Bischof Lazzaro You Heung-sik sei er zuversichtlich, dass nach dieser politischen und
sozialen Krise das Land wieder „vorwärts komme“. Er bewerte die Reaktion der Bevöl-
kerung positiv, die in den vergangenen Wochen auf die Straße gegangen waren, um
gegen Korruption und Vetternwirtschaft zu demonstrieren. „Die Katholiken Südkoreas
haben sich an dem Aufruf für Gerechtigkeit und Ehrlichkeit rege beteiligt“, so der Bi-
schof weiter. Die katholische Kirche fühle sich als „Brückenbauerin und Förderin für
Gerechtigkeit und Frieden“, fügte er an. Präsidentin Park Geun-hye wurde wegen Kor-
ruption und Amtsmissbrauchs angeklagt. In wenigen Wochen soll bei Neuwahlen ein
Nachfolger für ihr Amt ermittelt werden.
mehr Infos: http://de.radiovaticana.va/ (fides/rv 21.03.2017 mg
Konferenz im Vatikan: Wasser ist das Gut aller
„Wasser muss als Gut aller geschützt werden“. Daran erinnert Papst Franziskus im
Rahmen seiner Generalaudienz. Am 22. März wird der Internationale Weltwassertag
begangen, und der Vatikan hat aus diesem Anlass eine hochkarätig besetzte Konfe-
renz ausgerichtet, an der, neben hochrangigen Kurienkardinälen, auch Interessensver-
treter aus Politik, Wirtschaft und Gesellschaft teilnehmen. Den Teilnehmern an der Ta-
gung „Watershed: Replenishing Water Values for a Thirsty World”, organisiert in Ko-
operation des Päpstlichen Kulturrates und der Argentinischen Sektion des Club of Ro-
me, dankte der Papst in seinem Appell für ihren Einsatz für das Menschrecht Wasser.
Er ermuntere sie vor allem dazu, ihre Anstrengungen im Bereich der Bildung weiter zu
führen, um Kinder und Jugendliche für den Wert des Wassers zu sensibilisieren.
Mehr Infos: http://de.radiovaticana.va (rv 22.03.2017 cs)
Ende eines "heiligen Experiments"
Nach rasantem Aufstieg waren die Jesuiten über Jahrhunderte besonderen Anfeindun-
gen ausgesetzt. Mitte des 18. Jahrhunderts kippte das Wohlwollen der Könige. Vor 250
Jahren wurde der Orden aus Lateinamerika vertrieben. Ihr Erfolg war oft auch ihr Ver-
derb. Die Jesuiten waren in Lateinamerika missionarisch wie wirtschaftlich so effizient,
dass sie den Neid der Eroberer auf sich zogen. Auch in Lissabon und Madrid waren sie
dem Hofstaat ein Dorn im Auge. Portugals Erster Minister, Sebastiao Marques de Pom-
bal (1699-1782), öffnete 1759 die Büchse der Pandora. Weitere Länder nahmen den
Ball dankbar auf. Binnen weniger Jahre wurden die Jesuiten aus den Weltreichen Por-
tugal, Frankreich und Spanien ausgewiesen. Vor 250 Jahren, konkret am 2. April 1767,
landete Spaniens Krone den KO-Schlag: Der Orden wurde aus allen Kolonien vertrie-
ben, auch aus den Jesuiten-Reduktionen in Lateinamerika.
mehr Infos: http://www.blickpunkt-lateinamerika.de Quelle: KNA, Autor: Alexander
Brüggemann (31.03.2017)
Tipp:
Tomorrow – Die Welt ist voller Lösungen
Ein Film von Cyril Dion und Mélanie Laurent
Frankreich 2015, 116 min.