Drehscheibe 92

1
Drehscheibe 92 - 10. Jg; 3/2018
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/
Weltkirchliche News
aus der Erzdiözese Salzburg
Drehscheibe
Nr. 92
Liebe Engagierte in der Weltkirche und für die Weltkirche!
Heute vor fünf Jahren wurde Jorge Mario Bergoglio zum Papst gewählt. Papst Franziskus hat in diesen
fünf Jahre neue Akzente mit Gesten und Handlungen gesetzt: Evangelisierung, an die Ränder gehen,
Barmherzigkeit, die Armen, Schöpfungsverantwortung Ich bin sehr dankbar für diese neuen, oft unbe-
quemen Impulse, die uns helfen, unser Christsein immer tiefer zu verstehen und zu leben. So freue ich
mich auf weitere Jahre mit Papst Franziskus!
In den nächsten Monaten finden auch wieder Vernetzungstreffen zu Bewahrung der Schöpfung und
Weltkirche statt. Dazu unsere herzliche Einladung!!
In der aktuellen „Drehscheibe“ gibt es wieder Veranstaltungshinweise und Infos rund um die Weltkirche.
So danke ich allen, die Termine oder Infos für diese Ausgabe geschickt haben. Zur gleichen Zeit lade ich
alle ein, mir Termine und Infos in den Pfarren und Einrichtungen zu schicken.
Herzliche Grüße und noch eine gute Zeit auf Ostern hin,
Vernetzungstreffen zu Bewahrung der Schöpfung und Weltkirche
Mo, 9. April 2018, 19:30 Uhr
Ort: Tagungshaus Wörgl, Brixentaler Str. 5
Do, 26. April 2018, 19:30 Uhr
Ort: Pfarrsaal Mariapfarr, Joseph Mohr Platz 1
Mo, 7. Mai 2018, 19:30 Uhr
Ort: Pfarrsaal St. Johann im Pongau, Wagrainer Str. 10
Mi, 6. Juni 2018, 19:30 Uhr
Ort: Pfarrsaal Niedernsill, Dorfstraße 17
Veranstaltungen:
12. – 25. Juli 2018
Korea: wo sich Hightech und Spiritualität treffen
Reise nach Daegu, Busan, Seoul, Panmunjeom, Südkorea
Preis: € 1.295,-
Kontakt: kj@jugend.kirchen.net
mehr Infos und Anmeldung (verlängert bis 25.3.): https://www.katholische-jugend.at/
salzburg/Veranstaltung/korea2018/
Mi, 14. März 2018, 19:00 Uhr
Die große Transformation: Gedanken zum sozial-ökonomisch-ökologischem
Wandel
Referentin: Mag
a
Cornelia Barger (Aktion Familienfasttag, der entwicklungspolitischen
Initiative der Katholischen Frauenbewegung Österreichs)
Ort: Evangelisches Zentrum, Untergeschoß, Schwarzstraße 25, 5020 Salzburg
13. Februar 2018
2
Drehscheibe 92 - 10. Jg; 3/2018
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/
So, 18. März 2018, ab 10:00 h
Fastensuppenessen
Ort: Pfarrsaal Abtenau
Do, 22. März 2018, 15:00 – 18:00 Uhr
Karriere, Kind & Koran: Muslimische Frauen in Österreich
Workshop
Workshopleiterin: Dudu Kücükgöl (Wirtschaftspädagogin und Aktivistin)
Ort: Afro-Asiatisches Institut Salzburg, Studierraum (2. Stock)
Do, 22. März 2018, 19:00 Uhr
Mehr Kopf als Tuch: Muslimische Frauen am Wort
Buchpräsentation
Referentinnen: Amani Abuzahra und Haliemah Mocevic
Ort: Afro-Asiatisches Institut Salzburg, Clubraum (EG)
mehr Infos: www.aai-salzburg.at/
Sa, 7. April 2018, 19:00 Uhr
Eucharistiefeier mit anschließender Agape
Ort: Pfarrsaal Köstendorf
weitere Infos: Anton Putz b.a.putz@pr-link.at
Mi, 18. April 2018, 19:00 Uhr
aktueller Reisebericht aus Kamerun
Referent: Pfarrer Mag.Manfred Golda
Ort: Evangelisches Zentrum, Untergeschoß, Schwarzstraße 25, 5020 Salzburg
Do, 19. April 2018, 18:00 – 21:00 Uhr
Ungesäuert & Koscher
Weltdinner Judentum
Referentin: Ass.Prof. Marietta Calderón Tichy (Vertreterin der Israelitischen Kultus-
gemeinde Salzburg)
Ort: Afro-Asiatisches Institut Salzburg, Clubraum (EG) / Unkostenbeitrag: 5 Euro
Anmeldung: office@aai-salzburg.at oder 0662/841413-13 / www.aai-salzburg.at
Vorausschau:
Do, 26. April 2018, 19:00 Uhr
Die verlorene Generation: Zwangssterilisation im Namen des Fortschritts
Vortrag mit Diskussion
Referentin: Carolina Tataje (Peru/Salzburg)
Ort: Afro-Asiatisches Institut Salzburg, Clubraum (EG)
mehr Infos: www.aai-salzburg.at
Infos:
Neuer Apostolischer Administrator für Bokungu-Ikela
Der Bischof von Kole, Emery Kibal Nkufi Mansong’loo, C.P., wurde am 8. März 2018
zum neuen Apostolischen Administrator von unserer Partnerdiözese Bokungu-Ikela er-
nannt. Wir wünschen ihm alles Gute und Gottes Segen für diese zusätzliche Aufgabe.
3
Drehscheibe 92 - 10. Jg; 3/2018
Mail: referat@weltkirche.kirchen.net; Tel.: 0662/8047-7610 - http://www.kirchen.net/weltkirche/
Führungswechsel bei der kirchlichen Entwicklungsfachstelle KOO
Die Koordinierungsstelle der Bischofskonferenz für internationale Entwicklung und Mis-
sion (KOO) steht ab 1. März unter einer neuen Geschäftsführung. Anja Appel, zuletzt
Generalsekretärin der Katholischen Frauenbewegung Österreichs, übernimmt die Agen-
den von Heinz Hödl, der am 1. April in Pension geht. Der scheidende KOO-
Geschäftsführer Heinz Hödl leitete die Koordinierungsstelle seit 2002. Der 1953 gebore-
ne Grazer war seit 44 Jahren in kirchlichen Dienst für die Entwicklungszusammenarbeit
- u.a. als Entwicklungshelfer in Papua Neu Guinea, als Geschäftsführer der Dreikönigs-
aktion sowie als Mitbegründer zahlreicher Plattformen wie die AGEZ, die "EU Plattform",
die Kofinanzierungsstelle KFS, der Handelszusammenschluss "Fairtrade", die Entsen-
dungsorganisation "Horizont3000" und des Dachverbandes "AG Globale Verantwor-
tung". Von 2014 bis 2017 leitete er zudem als gewählter Präsident den Weltdachver-
band der katholischen Hilfswerke CIDSE.
https://www.kathpress.at/ (kap/21.02.2018)
Demokratische Republik Kongo: Wem dient die Destabilisierung?
Mit deutlichen Worten melden sich die Bischöfe in der Demokratischen Republik Kongo
zu Wort. … „Wir verurteilen die Kampagne der Diskreditierung und Diffamierung der ka-
tholischen Kirche und ihrer Bischöfe“, so die Bischofskonferenz zum Abschluss ihrer Be-
ratungen vom 15. bis 17. Februar in Kinshasa. Das zielt auf Präsident Joseph Kabila,
der der Verfassung entgegen von der Macht nicht lassen will und das Abhalten der
Wahl seines Nachfolgers verschleppt. Erzbischof-Koadjutor Ambongo: „Das Volk hat
die Erfahrung gemacht, dass nur es selbst seine Interessen verteidigen kann. Es kann
nicht auf die politische Klasse zählen, um seine Interessen zu verteidigen. Wir rufen al-
so das Volk dazu auf, wachsam zu bleiben, um seine Interessen zu wahren.“ Die Bi-
schöfe widersprechen entschieden den Anschuldigungen der Machthaber, umstürzleri-
schen Umtrieben Vorschub zu leisten. Das betont auch Bischof Ambongo: Wir haben
den Eindruck, dass die einzigen, die die durch das Volk geforderten Änderungen nicht
sehen wollen, die Machthaber sind. Aber die Realität ist da draußen, das kongolesische
Volk lässt sich nicht mehr nach ihrem Willen manipulieren.“ Die Demokratische Republik
Kongo, so schreiben die Bischöfe in ihrer Erklärung weiter, gehöre „allen ihren Söhnen
und Töchtern“. Was die Oberhirten damit meinen, erläutert der Bischof folgendermaßen:
„Es genügt, sich die Realität vor Augen zu führen: Derzeit gibt es im Kongo eine Kate-
gorie von Menschen, eine kleine Minderheit, die meint, das Land sei ihr Privatbesitz,
und die die Armut und Misere des Volkes ignorieren. Eine kleine Minderheit hat alles
und lebt gut, abgeschottet vor den Lebensbedingungen des übrigen Volkes, das leidet.
Die großen Verantwortlichen sagen, hier im Kongo funktioniert doch alles gut, die Dinge
sind besser als woanders, das Volk lebt gut… aber man muss sich fragen, ob sie vom
selben Land sprechen.“
mehr Infos: http://www.vaticannews.va/de (vatican news/fides - cs)
Tipp:
Salzburger Kompass für eine bessere Welt
Das AAI Salzburg hat im vergangenen Jahr eine sehr praktische und hilfreiche Bro-
schüre in Zusammenarbeit mit Studierenden herausgegeben, den Salzburger Kom-
pass für eine bessere Welt. Dieser ist eine Sammlung von Informationen, die sich mit
den Themen Konsum und Lebensstil sowie den Auswirkungen des westlichen Konsum-
verhaltens im Globalen Süden näher auseinandersetzt und Möglichkeiten aufzeigt, um
selbst aktiv zu werden. Die Broschüre ist kostenlos beim AAI erhältlich.
mehr Infos: office@aai-salzburg.at / www.aai-salzburg.at
Wenn Sie die Drehscheibe nicht mehr erhalten möchten, können Sie den Newsletter abbestellen unter:
referat@weltkirche.kirchen.net