Drehscheibe 73

1
Drehscheibe 73 - 8. Jg; 3/2016
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net - Tel.: 0662 / 8047-7610 - http://weltkirche.kirchen.net
Weltkirchliche News
aus der Erzdiözese Salzburg
Drehscheibe
Nr. 73
Liebe Engagierte in der Weltkirche und für die Weltkirche!
Gestern verstarb nach schwerer Krankheit der Erzbischof von Mbandaka-Bikoro, Joseph Kumuondala
Mbimba. Von 1980 bis 1991 war er Bischof unserer Partnerdiözese Bokungu-Ikela in der Dem. Rep.
Kongo und eng mit unserer Erzdiözese verbunden.
Gerne lade ich zum Weltkirche-Seminar nach St. Virgil ein, das dieses Jahr unter dem Thema: Rand?
Zentrum? Ein Perspektivenwechsel“ steht. Hauptreferentin ist Sr. Silke Mallmann. (Um Anmeldung
wird gebeten.)
In der aktuellen „Drehscheibe“ gibt es wieder Veranstaltungshinweise und Infos rund um die Weltkirche.
So danke ich allen, die Termine oder Infos für diese Ausgabe geschickt haben. Zur gleichen Zeit lade ich
alle ein, mir Termine und Infos in den Pfarren und Einrichtungen zu schicken.
Herzliche Grüße und noch eine gute Fastenzeit,
Veranstaltungen:
Mi, 9. März 2016, 18:30 Uhr
Aus der Reihe: „Lebensgespräche“
Gast: Dr. Walter Sauer, Wien
(sein neuestes Buch „Expeditionen ins afrikanische Österreich“)
Ort: Leselounge der Fachbibliothek UNIPARK, Erzabt-Klotz-Str. 1, 1. UG, Salzburg
mehr Infos: Judith Schröcksnadel; www.tanzania.at
Do, 10. März 2016, 19:00 Uhr
Die Kultur des alten Korea und Südkorea heute
Vortrag mit Kurzfilmen und Diskussion
Referentin: Jung-Ja Holm, Kulturreferentin bei „Korean Spirit and Culture Promotion
Project“ (München)
Ort: AAI, W.-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg, Clubraum (EG)
mehr Infos: office@aai-salzburg.at / www.aai-salzburg.at
Fr, 11. März 2016, um 19:00 Uhr
BENEFIZ-SUPPENESSEN
Stanglwirt in Going am Wilden Kaiser
mehr Infos: www.kirchen.net/kfb
Di, 15. März 2016, 19:00 Uhr
Die unbekannte Religion – Wer sind die Jesiten?
Arbeitskreis Interreligiöser Dialog
Ort: AAI, W.-Philharmoniker-Gasse 2, Salzburg (1.Stock)
Anmeldung erbeten: office@aai-salzburg.at / www.aai-salzburg.at
7. März 2016
2
Drehscheibe 73 - 8. Jg; 3/2016
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net - Tel.: 0662 / 8047-7610 - http://weltkirche.kirchen.net
Humanitäre Tragödie in Nahost
Ursachen, Hintergründe und Auswirkungen des Bürgerkrieges in Syrien
Referent: Stefan Maier
Di, 15. März 2016, 19.30 Uhr
Anthering
Mi, 16. März 2016, 19.30 Uhr
Seekirchen
Do, 31. März 2016, 19.30 Uhr
Parsch (Pfarrsaal)
mehr Infos: www.bildungskirche.at / www.caritas-salzburg.at
Mi, 6. April 2016, 18:00 Uhr
Wenn Werte lebendig werden
Ausstellungseröffnung und Empfang
Ausstellungszeitraum: 6.-30. April 2016, Führungen auf Anfrage: 6.-8. April 2016
Ort: Theologische Fakultät, Universitätsplatz 1, Salzburg (Foyer, 1. Stock)
mehr Infos: office@aai-salzburg.at / Tel.: 0662 / 841413-11
Mi, 16. März 2016, 19:00 Uhr
Zu Besuch bei südindischen Landfrauen in Guntur, Indien (Reisebericht)
Referentinnen: Hiltrud Fussenegger und Inge Schintlmeister
Ort: Evangelisches Zentrum, Saal 2 im Untergeschoß, Schwarzstraße 25, Salzburg
mehr Infos: Monika Unterrainer und Illi Hanak; monu.in.5020@gmail.com
Fr, 1. April 2016, 19:00 Uhr
Papua New Guinea – Land im Umbruch („Von der Steinzeit in die Konsumwelt“)
Referent/innen: Maria Wimmer-Schausberger und Bernhard Schausberger
Ort: Pfarrsaal der Pfarre St. Paul (Eduard Herget Str. 5, Salzburg)
mehr Infos: berhardschausberger@aon.at
Vorausschau:
Fr. 15. (ab 16:00 Uhr) und Sa. 16. April 2016 (bis 13:00 Uhr
Weltkirche-Seminar: Rand? Zentrum? Ein Perspektivenwechsel
Referenten: Sr. Silke Mallmann, Mag. Magdalena Wiesmüller und Dr. Jussuf Windi-
scher
Ort: St. Virgil, Salzburg
Anmeldung und Infos: referat@weltkirche.kirchen.net, Tel. 0662/8047 7610
mehr Infos: http://weltkirche.kirchen.net
Mo. 18. April 2016, 19:00 Uhr
Gesprächsabend: "Reach the unreached: An Orte gehen, wo sonst keiner hingeht.
Menschen zu Hilfe kommen, die niemand sieht."
Referent/innen: Jesu Sathianathen und Rani Gnanapragasam, Indien / COPE
Ort: Bondeko, Ort der Begegnung für Eine Welt, Schönleitenstr. 1, Salzburg
mehr Infos: www.bondeko.org
3
Drehscheibe 73 - 8. Jg; 3/2016
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net - Tel.: 0662 / 8047-7610 - http://weltkirche.kirchen.net
Infos:
Pater Michael Josef Heinz SVD neuer Adveniat-Hauptgeschäftsführer
Die deutschen Bischöfe haben P. Michael Josef Heinz SVD zum neuen Hauptge-
schäftsführer des Lateinamerika-Hilfswerks Adveniat gewählt. Der aus dem Saarland
stammende 54-Jährige wird seine Aufgabe als Provinzial der Steyler Missionare in Bo-
livien im Dezember 2016 beenden und zum 1. März 2017 sein neues Amt antreten.
„Wir freuen uns, dass wir mit Pater Michael Heinz einen ausgewiesenen Lateinamerika
-Kenner für die Leitung von Adveniat gewinnen konnten“, erklärte Adveniat-Bischof
Franz-Josef Overbeck in einer ersten Reaktion. Nach Studium und Priesterweihe
(1992) war er sieben Jahre in Nicaragua tätig. Von 2000 bis 2006 organisierte er im
Generalat der Steyler Missionare in Rom Weiterbildungskurse und war an der Koordi-
nierung der Sozialprojekte des Ordens in aller Welt beteiligt. 2007 kehrte er nach La-
teinamerika zurück. Zunächst leitete er eine Pfarrgemeinde im Bistum San Ignacio de
Velasco, bevor er von 2009 bis 2012 Generalvikar eben dieser Diözese im östlichen
Tiefland Boliviens wurde.
mehr Infos: www.adveniat.de (18.02.2016)
Morales scheitert mit Verfassungsänderung
Evo Morales ist mit dem Versuch gescheitert, durch eine Verfassungsänderung bis
zum Jahr 2025 im Amt bleiben zu können. Bei einem Referendum stimmten nach
Hochrechnungen mehr als 52 % mit Nein. Morales hatte angekündigt, jedes Ergebnis
zu akzeptieren. Durch eine Änderung des Artikels 168 wollte Morales zusammen mit
seinem Vizepräsidenten Álvaro García Linera eine nochmalige Wiederwahl und - im
Falle eines Wahlsieges - eine bisher nicht mögliche vierte Amtszeit erreichen. Er ist
schon jetzt das am längsten amtierende Staatsoberhaupt seit der Unabhängigkeit
1825. Im Schnitt wuchs die Wirtschaft eines der ärmsten Länder Südamerikas während
seiner Präsidentschaft um 4,9 %, vor allem dank der Einnahmen aus dem verstaatlich-
ten Gasgeschäft. Der Anteil der Armen konnte deutlich reduziert werden.
mehr Infos: http://www.blickpunkt-lateinamerika.de/
Quelle: DW, rb/qu (afp, dpa, rtr);
(22.02.2016)
Bruder Blasius Unger gestorben
1960 trat Blasius Unger (geb. 1937) in das Noviziat der Herz-Jesu-Missionare im be-
nachbarten Steinerskirchen ein und beendete diese Prüfungszeit mit der Profess am
09. Dezember 1961. Erziehertätigkeiten in Zellhof/Oberösterreich und ab 1964 in Bir-
keneck schlossen sich an. Er drängte aber in die Mission nach Afrika. Als Vorbereitung
dienten ihm die Fliegerausbildung und Sprachstudien, bis er schließlich im Juli 1968 in
den Kongo ausreisen konnte. 29 Jahre Fliegerjahre prägten sein Wirken, in denen er
sich oftmals von der Vorsehung getragen fühlte, so dass er gefährliche Situationen
überstand. Manches Menschenleben konnte er mit fliegerischem Noteinsatz retten.
Br. Blasius starb am 24. Februar 2016 und wurde am 26.02. im Birkenecker Kloster-
friedhof beerdigt.
mehr Infos: http://www.msc-salzburg.at/
Schließung von Industriepark in Nordkorea
Südkoreanische Firmen produzierten seit Jahren billig in einem Industriepark, der im
Grenzgebiet auf nordkoreanischem Territorium steht. Nach einem Raketentest Nordko-
reas ordnete die südkoreanische Regierung den Rückzug an. Die Unternehmer bekla-
gen nun einen Millionenverlust. Südkoreanische Firmen, die bis vor kurzem im Indust-
riepark Kaesong im Grenzgebiet zwischen Nord- und Südkorea produziert haben, ver-
langen Entschädigung vom Staat. Der plötzliche Rückzug haben sie mehr als 600 Milli-
onen Euro gekostet, erklärte der Verband der rund 120 Kaesong-Firmen. Die Unter-
nehmen hätten alles zurücklassen müssen. Darunter Maschinen, Rohstoffe und fertige
Produkte. 2000 Südkoreaner hätten ihren Job verloren. In Kaesong hatten 53.000
Nordkoreaner gearbeitet. Die Firmen in dem Industriepark produzierten Textilien,
Schuhe oder Elektronikteile. Der Komplex war auch für das isolierte Nordkorea sehr
wichtig - als Devisenquelle.
mehr Infos: http://www.tagesschau.de/ (29.02.2016)
4
Drehscheibe 73 - 8. Jg; 3/2016
E-Mail: referat@weltkirche.kirchen.net - Tel.: 0662 / 8047-7610 - http://weltkirche.kirchen.net
Konfliktmineralien
Bischof Fridolin Ambongo Besungu hat die EU-Mitgliedstaaten zu verbindlichen Re-
geln beim Handel mit Konfliktmineralien aufgerufen. Die im Februar begonnenen Ver-
handlungen, der sogenannte Trialog, zwischen EU-Parlament, -Kommission und den
28 Mitgliedstaaten zum Thema, müssten in klare Gesetze münden, sagte der Bischof
von Bokungu-Ikela laut einem Bericht von Fides. In einer Videobotschaft habe der Bi-
schof betont: „Ein Gesetz, das nicht bindend ist, ist meines Erachtens kein Gesetz.“
Bislang sieht die EU eine freiwillige Selbstverpflichtung der Hersteller von Mobiltelefo-
nen, Waschmaschinen, Kühlschränken oder Autos zur Angabe ihrer Beschaffungska-
näle vor. Damit sollen sie sicherstellen, dass durch ihre Einkäufe keine bewaffneten
Konflikte und Gewalt finanziert werden.
mehr Infos: http://www.radiovaticana.va (fides/01.03.2016)
Anbei auch Links zur Emailaktion „Konfliktmineralien“: http://www.justicepaix.be/
konfliktmineralien / www.dka.at/rohstoffe
Internet-Exerzitien auf englisch
Mag. Angelika Gassner vom Referat für Spiritualität und Exerzitien bietet Exerzitien im
Alltag und Internetexerzitien auch auf englisch an:
www.dailyretreats.com
www.internetexerzitien.com/en
Kontakt: Angelika.Gassner@seelsorge.kirchen.net / www.kirchen.net/spiritualitaet
Gregorio Hyungjun Lim
Seit 2. März ist der Diözesanpriester Gregorio Hyungjun Lim (30) aus unserer Partner-
diözese Daegu bei uns in Salzburg. Er wird nun seine Deutschkenntnisse vertiefen
und dann ein Promotionsstudium an der Katholischen Fakultät in Salzburg aufnehmen.
Wir heißen ihn in der Erzdiözese Salzburg herzlich willkommen. Wir freuen uns, dass
er da ist, der Diözesanpartnerschaft mit Daegu ein weiteres konkretes Gesicht gibt und
wünschen ihm bereichernde Erfahrungen sowie eine gute Zeit in Salzburg.
Erzbischof Joseph Kumuondala Mbimba gestorben
Am vergangenen Sonntag (6. März) ist Erzbischof Joseph Kumuondala (75) in Kinsha-
sa verstorben. 1941 wurde er in Mokombe geboren, 1969 wurde er zum Priester ge-
weiht. Von 1980 bis 1991 war Kumuondala Bischof unserer Partnerdiözese Bokungu-
Ikela (Dem. Rep. Kongo), zuerst als Weihbischof, ab 1982 als 2. Diözesanbischof. Seit
1991 leitete er als Erzbischof die Erzdiözese Mbandaka-Bikoro. Er trug viel zur Vertie-
fung der Diözesanpartnerschaft zwischen unseren Diözesen bei. Immer wieder und
gerne besuchte er Salzburg, zuletzt im Oktober 2015. Gott möge ihm alles Gute ver-
gelten und ihm die ewige Ruhe schenken.
Bischof Fridolin Ambongo Besungu leitet seit dem 5. März 2016 zusätzlich nun auch
die Erzdiözese Mbandaka-Bikoro als Apostolischer Administrator.
Tipp:
Papst Franziskus
Der Name Gottes ist Barmherzigkeit
Kösel-Verlag, 17,50 €