Telefonseelsorge: Reden hilft!

Wir sind für Sie da und hören zu, wenn Sie sich etwas von der Seele reden wollen.
Dabei versuchen wir, Ihre aktuelle Notsituation und Ihr Anliegen zu verstehen und
andere Sichtweisen zu ermöglichen. Im Mittelpunkt unserer Arbeit steht das aktive, 
Zuhören und das gemeinsame Suchen nach hilfreichen ersten Schritten aus der Krise. 
Wir achten auf Ihre persönlichen Möglichkeiten und respektieren Ihre Lösungsversuche und Entscheidungen.

Telefon: 142 ohne Vorwahl
(Für die Anrufenden entstehen keine Kosten)


kids-line: Rat für junge Leute

Wir nehmen uns Zeit!
Wir hören dir zu!
Wir suchen gemeinsam nach Lösungen!

Wenn junge Leute Sorgen oder Probleme haben, können sie bei der kids-line anrufe.
Ohne zu sagen, wie sie heißen. Den kids-line BeraterInnen kann man vertrauen. Die
wollen echt helfen und hören erst einmal zu. Bei der kids-line kann man sich alles von
der Seele reden, was einen belastet. Niemand erfährt, worüber du mit der kids-line
sprichst. Junge Menschen werden hier richtig ernst genommen!

Telefon: 0800 234 123 (kostenlos von Festnetz und Handy)
täglich von 13.00 – 21.00 Uhr erreichbar


Partner- und Familienberatung

Unsere Familienberatungsstellen bieten Erwachsenen und Jugendlichen, Paaren
und Familien fachliche Hilfe bei Fragen der Lebensgestaltung, der Bewältigung von
schwierigen Lebenssituationen, Konflikten und Krisen.

An unseren 6 Beratungsstellen beraten speziell ausgebildete BeraterInnen: Diplomierte
Ehe- und FamilienberaterInnen, SozialarbeiterInnen, PsychotherapeutInnen,
JuristInnen.

Beratungen sind von Montag bis Freitag (08:00 bis 20:00 Uhr) möglich.

Anmeldemöglichkeit für alle Stellen im Bundesland Salzburg:
(Stadt Salzburg, St. Johann im Pongau, Zell am See und St. Michael im Lungau)

Telefon:
0662 / 8047 6700
Mo. bis Do. von 09:00 bis 12:00  Uhr und von 15:00 bis 17:00 Uhr 
und Mo. von 17:00 bis 19:00 Uhr

Anmeldemöglichkeit für Wörgl/Tirol
:

Telefon: 0662 / 8047 6895
Mo. und Di. von10:00 bis 12:00 Uhr und von 13:00 bis 15:00 Uhr
Mi. von 10:00 bis 12:00 Uhr und von 14:00 bis 20:00 Uhr

Zur Website


Caritas Zentren

Die Caritas Zentren in Bischofshofen, Neumarkt, St. Johann in Tirol, Tamsweg, Wörgl
und Zell am See dienen in einzelnen Regionen der Erzdiözese Salzburg als soziale
Beratungs- und Hilfeeinrichtungen vor Ort.

Primäres Ziel dieser Zentren ist, die Hilfs- und Unterstützungsangebote der Caritas so
nahe und so effektiv wie möglich zu den Menschen zu bringen. Empirische Studien belegen,
dass die Ängste der Menschen vor sozialer Ausgrenzung und die anonyme Armut gerade in
den Regionen viel größer sind als in den Städten. Die sechs regionalen Caritas-Zentren
verstehen sich daher als flächendeckende Erstanlauf-, Beratungs- und Hilfeeinrichtungen für
(akut) in Not geratene Menschen.

Caritas Zentren:


Zur Website


Hilfe bei Haushalt und Pflege

Viele Menschen wollen auch im Alter oder bei einer Erkrankung in ihrer vertrauten Umgebung leben. Die Caritas Hauskrankenpflege ermöglicht pflegebedürftigen Menschen durch qualifizierte Betreuung ein selbstbestimmtes Leben im eigenen Zuhause.
Zur Webseite

Das Ziel der Caritas Haushaltshilfe ist es,durch gezielte Hilfestellungen im Alltag die Eigenständigkeit und Lebensqualität älterer Menschen zu sichern und KlientInnen dabei zu unterstützen, ihr Leben so lange wie möglich autonom und selbstbestimmt führen zu können.
Zur Webseite

Caritas Sozialberatung Salzburg-Stadt:

Palliativ & Hospizteams der Caritas

„Es geht nicht darum, dem Leben mehr Tage zu geben, sondern den Tagen mehr Leben.“ (Cicely Saunders)

Für die mobilen Palliativ- und Hospizteams der Caritas steht die Verbesserung der Lebensqualität von PatientInnen mit oft unheilbaren, fortschreitenden Erkrankungen und deren Angehörigen an oberster Stelle. Durch medizinisch und pflegerische Fachkompetenz hinsichtlich Symptomkontrolle (z.B.: Schmerztherapie, Übelkeit, etc.), Zeit für Gespräch, Zuwendung,  umfassende Beratung und Klärung von Fragen, die das soziale Umfeld der Betroffenen miteinbeziehen, versucht die mobile Palliativbetreuung das Leben und letztendlich das Sterben zu Hause im vertrauten Umfeld zu ermöglichen. Die mobilen Palliativteams sind als Ergänzung für HausärztInnen, Hauskrankenpflege und andere Versorgungsstrukturen tätig.
 
Website

Gefangenenseelsorge

Gefangenenseelsorge ist Seelsorge für Menschen die im Gefangenenhaus leben und arbeiten, und für Angehörige und Freunde.
Wenn Sie einen Angehörigen oder guten Freund im Gefängnis haben und mit jemand reden möchten,
wenden Sie sich an die Gefangenenseelsorge der Erzdiözese Salzburg.


Dr. Jonathan Werner
Telefon: 0676 / 8746  6706

Diakon Dr. Fr. Reiterer,
Telefon: 0676/8746-6913