Sakramente & Feiern

Menschen brauchen Zeichen, Symbole, Gesten und Worte, um sich zu verständigen und einander zu begegnen. Auch in der katholischen Kirche gibt es solche Zeichen: die Sakramente.

Sakramente sind Zeichen der Liebe Gottes: In ihnen – so glauben wir Katholikinnen und Katholiken – wird die Zuwendung Gottes zu uns Menschen sichtbar und spürbar. Einfache Dinge (Wasser, Öl, Brot, Wein, Licht), einfache Gesten (das Kreuzzeichen, die aufgelegte Hand) und einfache Worte erzählen davon und zeigen, wovon Christen überzeugt sind: Gott ist Liebe, Gerechtigkeit und Frieden.

Die sieben Sakramente

Sakramente stehen meist an Wendepunkten des Lebens: wenn ein Mensch geboren wird, wenn er heranwächst, wenn er heiratet, wenn er krank wird.

 

Auch im Sterben und Abschiednehmen bietet die katholische Kirche Raum für Gottesbegegnungen: Die kirchliche Beerdigung und die Seelenmesse sind Zeichen dafür, dass wir Katholikinnen und Katholiken darauf bauen, dass der Tod nicht das Ende ist, sondern der Übergang zum ewigen Leben. 

Alle Einschränkungen und Änderungen, die bei liturgischen Feiern und kirchlichen Versammlungen aufgrund der Corona-Pandemie notwendig werden, finden Sie hier.

EDS Logo

Ihr Browser oder dessen Version ist veraltet und diese Seite damit nicht darstellbar. Bitte besuchen Sie unsere Seite mit einem aktuellerem Web-Browser. Auf der Webseite browsehappy.com finden Sie eine Auswahl an aktuellen Web-Browsern und jeweils einen Link zu der Herstellerseite.