Erstkommunion & Eucharistie

Die Erstkommunion gehört – mit Taufe und Firmung – zu den Sakramenten der Aufnahme in die Katholische Kirche. Dabei empfangen die Kinder zum ersten Mal die Heilige Kommunion. Viele Eltern sind unsicher, wie die Vorbereitungen und die Feier ablaufen, was man alles tun kann oder muss und wie man seine Kinder am besten auf diesen wichtigen Schritt vorbereitet. Hier finden Sie wichtige Informationen.

Alle Einschränkungen und Änderungen, die bei liturgischen Feiern und kirchlichen Versammlungen aufgrund der Corona-Pandemie notwendig werden, finden Sie hier.

Was ist die Erstkommunion?

Bei der Feier der Erstkommunion empfangen die Kinder zum ersten Mal das Sakrament der Eucharistie, also Jesus Christus im gewandelten Brot. Das Wort Kommunion heißt übersetzt Gemeinschaft mit Jesus und miteinander. 

Die Erstkommunion feiern die Kinder in Österreich in der Regel in der 2. Klasse Volkschule, also mit ca. acht Jahren, da Kinder dann schon den Unterschied zwischen „normalem“ Brot und den geweihten Hostien erfassen können und somit verstehen, welche Bedeutung das gewandelte Brot für katholische Christinnen und Christen hat.

Traditionell wurde die Erstkommunion am ersten Sonntag nach Ostern gefeiert, der auch als Weißer Sonntag bekannt ist. Dieser Name kommt von einer alten Tradition, als die Menschen erst im Erwachsenenalter in der Osternacht getauft wurden und das weiße Taufkleid eine Woche lang getragen wurde. Als Erinnerung an die Taufe tragen daher die Erstkommunionskinder in vielen Pfarren einheitliche weiße Kleider. Heutzutage wird die Erstkommunion in den meisten Pfarren an einem Sonntag in der Osterzeit gefeiert.

Die Erstkommunionsvorbereitung

Die Erstkommunionsvorbereitung beginnt in den meisten Pfarren schon im Herbst. Die Pfarren laden zu einem Elternabend ein und informieren über die Vorbereitung zur Erstkommunion. Die Einladung erhalten die Kinder oft über den Religionsunterricht in der Schule. Die Vorbereitungsmodelle sind in den Pfarren unterschiedlich gestaltet. In einigen Pfarren bereiten Eltern in Form von Tischgruppen die Kinder auf die Erstkommunion vor. In anderen übernehmen diese Aufgabe Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Pfarre. Zusätzlich bereiten die Religionslehrerinnen und -lehrer die Kinder im Rahmen des Religionsunterrichts auf die Erstkommunion vor.

Bei den Treffen werden biblische Geschichten erzählt, es wird gebastelt, gebetet, miteinander gespielt und gejausnet. Die Kinder werden nicht nur auf die Feier der Erstkommunion und damit auf den Empfang der ersten heiligen Kommunion vorbereitet, sondern vertiefen gleichzeitig auch ihr Wissen rund um den katholischen Glauben und erleben Gemeinschaft.

Bei Fragen gibt Ihnen Ihre Pfarre gerne Auskunft!

Außerdem feiern die Kinder im Rahmen der Sakramentenvorbereitung in der Volksschulzeit das Fest der Versöhnung – die Erstbeichte.

Taufe vor der Erstkommunion

Wenn Ihr Kind (noch) nicht getauft ist und zur Erstkommunion gehen möchte, gibt es auch die Möglichkeit, Ihr Kind im Rahmen der Vorbereitungszeit taufen zu lassen. Für nähere Informationen wenden Sie sich bitte an Ihre Pfarre.

Ein besonderer Festtag

Der Erstkommunionsgottesdienst wird gemeinsam mit den Kindern besonders festlich gestaltet. Dabei stehen die Glaubensgemeinschaft und die Gegenwart Jesu in Brot und Wein im Mittelpunkt. Oft wird zusätzlich ein Motto für diesen Gottesdienst gewählt und kreativ gestaltet. Beim Gottesdienst tragen die Erstkommunionskinder häufig einheitliche weiße Kleider. Gemeinsam mit den Kerzen erinnern die Kleider an die Taufe.

Die Erstkommunion in der Familie

Die Erstkommunionsvorbereitung kann eine Chance sein, als Familie bewusst Zeit miteinander zu verbringen und über den Glauben zu reden.

Einige Ideen:

  • vor dem Essen ein Tischgebet sprechen
  • am Abend von den schönen Momenten des Tages erzählen
  • ein Abendgebet sprechen und Ihr Kind segnen
  • in der Kirche gemeinsam eine Kerze entzünden
  • in der Kinderbibel lesen
  • einen Gottesdienst mitfeiern

Sicherlich gibt es auch Angebote für Familien in Ihrer Pfarre, fragen Sie einfach einmal nach!

Der Tag der Erstkommunion ist ein besonderer Tag im Leben Ihres Kindes. Besprechen Sie mit Ihrem Kind, wie es den Tag verbringen, welche Gäste es einladen möchte und überlegen Sie, ob Sie zum Beispiel einen gemeinsamen Ausflug machen.
Wenn es Spannungen innerhalb der Familie gibt, ist es ratsam, sich im Vorfeld zu überlegen, wie das Fest gefeiert werden kann, damit sich Ihr Kind möglichst wohl fühlt.

Die Erfahrung von Gemeinschaft im Rahmen der Erstkommunionsvorbereitung gefällt einigen Kindern so gut, dass sie diese auch noch nach der Erstkommunion erleben möchten. Das ist zum Beispiel in einer Jungschargruppe der Pfarre oder bei den Ministrantinnen und Ministranten möglich.

Mehr Infos: Katholische Jungschar Salzburg

Kaigasse 26, 5020 Salzburg