Ausbildungsweg

Propädeutikum in Linz

Mit der Aufnahme in das Priesterseminar startet die Ausbildung zum Priester.
Die diözesane Priesterausbildung beginnt mit dem Propädeutikum (im Priesterseminar Linz). Es beinhaltet eine Einführungswoche Mitte September und startet mit einer Wallfahrt nach Mariazell, im Jänner und Februar steht ein 6-wöchiges Sozialpraktikum am Programm, und nach Ostern findet eine 5-wöchige Bibelschule in Israel statt.
Das Ziel des einjährigen Propädeutikums ist eine Vorbereitung auf das Studium, aber vor allem auch die Einübung in ein geistliches Leben. Es dient auch dazu, noch einmal die eigene Berufung zu überprüfen, und ob dieses Leben für jeden vorstellbar ist. 

Ausbildung im Priesterseminar

Die weitere Ausbildung findet im Priesterseminar der Heimatdiözese statt, verbunden mit dem Studium der Fachtheologie, eventuell auch der Katholischen Religionspädagogik, an der Universität Salzburg. Der Abschluss des Studiums ist Voraussetzung für die Zulassung zur Diakonats- bzw. Priesterweihe.

Katholisch-Theologische Fakultät der Uni Salzburg

Die Ausbildung zum Priester ist aber mehr als nur das Studium, sie beinhaltet auch das Leben in der Hausgemeinschaft des Priesterseminars. Das heißt, dass alle Seminaristen während des Studienjahres gemeinsam in Salzburg wohnen, wo das gemeinsame Gebet, die Feier des Gottesdienstes, Gespräche zum Priestertum, über das geistliche Leben, zur Hl. Schrift, ... eine wesentliche Rolle spielen. Im Seminar gibt es auch eine ergänzende Ausbildung, die es an der Universität nicht gibt, die vor allem im praktischen Bereich angesiedelt ist wie z.B. Gesangsausbildung, Pfarrpraktika, ....

Nach erfolgreichem ersten Studienabschnitt besteht die Möglichkeit eines "Externjahres". Hier lebt man in einer anderen Stadt und setzt dort sein Studium fort oder nimmt an verschiedenen Praktika teil, etc.

Pastoraljahr

Nach Abschluss des Studiums absolviert der Seminarist ein Pastoraljahr in einer Pfarre, wo er das ganze Jahr praktische Erfahrungen sammelt. Dabei wird er am Beginn dieses Jahres zum Diakon geweiht (Christkönigssonntag), den Abschluss bildet dann die Priesterweihe (Hochfest der Apostel Peter und Paul, 29.06.). Damit endet die Ausbildung im Priesterseminar, der neugeweihte Priester erhält im Herbst dann seine erste Stelle als Kooperator.