Fernfahrer-Seelsorge

Kirche für Fernfahrer: Das ist eine Arbeitsgruppe der katholischen Betriebsseelsorge aus Augsburg, Bamberg, Freiburg, Heilbronn, Laiz-Leibertingen, Mainz, Speyer und Singen, die besonders für Fahrerinnen und Fahrer Gesprächspartner, Unterstützer in Notlagen und Seelsorger sein wollen. Da Salzburg ein Transit-Nadelöhr für FernfahrerInnen ist, gab es schon seit Langem die Idee uns anzuschließen. Nach einem Koordinationstreffen im Herbst 2020 mit den deutschen BetriebsseelsorgerInnen sind die Vorbereitungen nun mit der Suche nach NetzwerkpartnerInnen und der Kommunikation mit Behörden fortgeschritten. Wegen der Corona-Pandemie ist es zwar noch nicht möglich, regelmäßig auf die Rastplätze um Salzburg zu gehen. Aber wir verfügen nun schon über ein Netzwerk von interessierten Bürgermeistern, evangelischen Pfarrern und Ehrenamtlichen, die in den Startlöchern stehen, wenn es wieder möglich ist. 

Profitgier, Termindruck, schwierige Arbeits- und Alltagsbedingungen, die von Vielen ausgehalten werden, darf nicht dazu führen, dass der Mensch und das Menschsein unter die Räder kommen. Deshalb erinnern wir daran, dass hinter jedem Lenkrad ein Mensch sitzt, der zu unser aller Versorgung unterwegs ist und Rücksicht verdient. Seine Würde ist uns heilig.

Unser Wunsch: Komm immer gut heim!